Pharaonen-Gold in der Völklinger Hütte: Neue Ausstellung kommt ins Weltkulturerbe

Am 18. Mai geht's los. Dann eröffnet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Ausstellung „PharaonenGold - 3000 Jahre altägyptische Hochkultur“. Das Besondere daran: Zahlreiche der insgesamt 160 Exponate sind weltweit zum ersten Mal in einer Ausstellung zu sehen.
Besucher des Presserundgangs der Ausstellung „Pharaonengold“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte betrachten eine Statue des Königs Chephren. Foto: dpa-Bildfunk/Oliver Dietze
Besucher des Presserundgangs der Ausstellung „Pharaonengold“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte betrachten eine Statue des Königs Chephren. Foto: dpa-Bildfunk/Oliver Dietze
Besucher des Presserundgangs der Ausstellung „Pharaonengold“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte betrachten eine Statue des Königs Chephren. Foto: dpa-Bildfunk/Oliver Dietze
Besucher des Presserundgangs der Ausstellung „Pharaonengold“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte betrachten eine Statue des Königs Chephren. Foto: dpa-Bildfunk/Oliver Dietze

„Eigentlich müsste ich fast an jeder Vitrine von einer ‚Weltsensation‚ sprechen“, so Meinrad Maria Grewenig, der Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte. Konkret beschreibt Grewenig damit die zahlreichen Leihgaben, die ab dem 18. Mai in einer neuen Ausstellung zu sehen sind.

Doch was genau erwartet die Besucher? Die Hallen des früheren Eisenwerkes werden gänzlich dem Thema „Pharaonengold“ gewidmet. Viele der gezeigten Wertgegenstände stammen von Privatsammlern, die anonym bleiben möchten. Andere Exponate sind wiederum Leihgaben aus dem Kunsthistorischen Museum Wien, dem Römer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim sowie den Staatlichen Museen zu Berlin.

Ein Beispiel: Die älteste bekannte Statuette eines Königs aus Gold. Diese ist nur sechs Zentimeter groß und zeigt Pharao Chephren aus der 4. Dynastie (2522 bis 2496 v. Chr.). Darüber hinaus sollen auch kleine Amphoren Einblicke in die Welt der alten Ägypter gebe. Unter anderem sind 3.500 Jahre alte Haarlocken zu sehen, die in einem Tongefäß erhalten geblieben sind.

Öffnungszeiten
14. April 2019 bis 3. November 2019
täglich von 10 bis 19 Uhr

Eintritt
Ermäßigt: 15 Euro  (für Gruppen ab 15 Personen, bei gebuchter Gruppenführung)
Normal: 17 Euro
Personen mit Handicap: ab GdB 60 Eintritt frei

Verwendete Quellen:
• dpa-Bericht
• Homepage Weltkulturerbe Völklinger Hütte