Polizei St. Wendel löst Rätsel um aufsehenerregende Zigarettenautomatenaufbrüche

Mit einer wohl kaum alltäglichen Vorgehensweise hatten unbekannte Personen in Tholey Zigarettenautomaten aufgebrochen. Nun steht fest, wer hinter den Straftaten steckt.

Polizei klärt Zigarettenautomatenaufbrüche auf

Im Januar hatten sich in Tholey zwei aufsehenerregende Zigarettenautomatenaufbrüche ereignet. Mittlerweile ist es dem Kriminaldienst der Polizei St. Wendel gelungen, die Aufbrüche sowie weitere in diesem Zusammenhang verübte Straftaten aufzuklären. Das geht aus einer Mitteilung der St. Wendeler Inspektion vom heutigen Freitag (12. März 2021) hervor.

Drei Täter festgestellt

Im Rahmen der Ermittlungen konnten laut Polizei drei Täter festgestellt werden, „wobei ein Heranwachsender, der in der Gemeinde Marpingen wohnhaft ist, der Haupttäter war„. Gegen diese Person sei mittlerweile ein Haftbefehl vollstreckt worden. Der junge Mann befinde sich demnach in einer Justizvollzuganstalt.

Entwendeter Traktor für Delikte verwendet

Nach Angaben der Beamt:innen hatten die Täter für die Delikte jeweils einen Traktor entwendet. Mit einer an den Fahrzeugen befestigten Kette beziehungsweise dem Frontlader eines Traktors sollen die Personen dann die Zigarettenautomaten aus den Verankerungen gerissen haben.

In beiden Fällen seien die Täter mit den Fahrzeugen sowie den Automaten dann in nahegelegene Waldgebiete gefahren. Dort wiederum wurden die Geräte mit einem Trennschleifer aufgeschnitten und entleert, teilte die Polizei ebenso mit.

Mehrere Tausend Euro Schaden

„Durch die Aufbrüche ist insgesamt ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden„, hieß es weiter. Dem Haupttäter seien „durch die durchgeführten Ermittlungen noch weitere Straftaten“ zugeordnet worden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 12.03.2021
– eigener Bericht