Polizistenmorde: Florian V. wieder auf freiem Fuß

Florian V., der im Fall der Polizistenmorde in Kusel unter Verdacht stand, ist wieder auf freiem Fuß. Der Haftbefehl gegen den 32-Jährigen wurde aufgehoben.
Florian V. stand zunächst im Verdacht an den Polizistenmorden in Kusel beteiligt gewesen zu sein. Der Haftbefehl wurde nun aufgehoben. Archivfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk
Florian V. stand zunächst im Verdacht an den Polizistenmorden in Kusel beteiligt gewesen zu sein. Der Haftbefehl wurde nun aufgehoben. Archivfoto: Sebastian Gollnow/dpa-Bildfunk

Einer der beiden Verdächtigen im Fall der Polizistenmorde bei Kusel ist freigelassen worden. Bereits seit einer Woche besteht kein Mordverdacht mehr gegen Florian V.. Nun hat das Landgericht Kaiserslautern auf Beschwerde der Verteidigung hin auch den Haftbefehl wegen Jagdwilderei und Strafvereitelung aufgehoben. Grund: Es bestehe keine Fluchtgefahr. Das berichtet der SR.

Der 32-Jährige stand nach dem mutmaßlichen Mord an einem Polizisten (29) und einer Polizistin (24) vor fünf Wochen bei Kusel zusammen mit Andreas S. unter Tatverdacht. Jedoch wies Florian V. den Vorwurf stets zurück. In seiner Vernehmung hatte er zwar eingeräumt, bei dem Vorfall dabei gewesen zu sein. Jedoch habe nur S. auf die Polizeikräfte geschossen. Die Ermittlungen bestätigen diese Aussage offenbar. Daher wurde der Tatverdacht bereits vor einer Woche fallen gelassen. Der 38-jährige Andreas S. bleibt dagegen weiter in U-Haft. Der Saarländer soll alleine für die Morde verantwortlich sein.

Alle SOL.DE-Artikel zu den Polizistenmorden findet ihr hier.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– Eigene Artikel