Beliebter Flohmarkt in Saarbrücken zieht um

Der Saarbrücker Flohmarkt wird künftig nicht mehr in der Franz-Josef-Straße stattfinden. Die Location sah eine Mehrheit im Stadtrat als ungeeignet an.

Eigentlich sollte der erste Flohmarkt Mitte März stattfinden. Doch das ist fraglich. Foto: Pixabay
Eigentlich sollte der erste Flohmarkt Mitte März stattfinden. Doch das ist fraglich. Foto: Pixabay

Der beliebte Saarbrücker Flohmarkt zieht von der Franz-Josef-Röder-Straße in den Bürgerpark um. Das hat der Stadtrat am Dienstag (2. März 2021) entschieden, berichtet die „Saarbrücker Zeitung“.

Franz-Josef-Röder-Straße „eher ungeeignet“

Der bisherige Standort hatte sich laut Beschlussvorlage als „eher ungeeignet“ erwiesen. Unter anderem sei der Schutz vor möglichen Terror-Attacken sehr teuer, es gebe Parkprobleme und bei Hochwasser fungiere die Franz-Josef-Röder-Straße als Umfahrung.

 

Flohmarkt zieht in Bürgerpark

Für den Bürgerpark sprechen seine Lage unmittelbar an der Einkaufsmeile zur Europa-Galerie und die damit einhergehende gute Verkehrsanbindung. Auch sei das Gelände zur Durchführung der Zugangskontrollen gut abgrenzbar. Der Stadtrat erhofft sich durch die neue Flohmarkt-Location, dass die Fläche des Bürgerparks auch darüber hinaus „angenommen“ wird. Kann wegen anderer Veranstaltungen der Bürgerpark nicht für den Flohmarkt genutzt werden, ziehen die Händler:innen an diesem Tag auf die Saar-Terrassen um.

 

Erster Flohmarkt Mitte März?

Eigentlich sollte der erste Flohmarkt in diesem Jahr am 13. März stattfinden. Wegen der Corona-Zahlen ist dieser Termin aber fraglich.

Welche Fraktionen für den Umzug des Flohmarkts abstimmten, steht auf Saarbruecker-Zeitung.de (Hinweis: Der Beitrag gehört zum „SZ+“-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen). 

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung
Saarbrücker Stadtratssitzung vom 02.03.2021, TOP Ö 29: Standortverlegung des städtischen Flohmarktes