Das Saarbrücker Mountainbike-Trailnetz im großen Test – 14 legale Strecken im Wald

Mountainbike-Fans aufgepasst! In den letzten zwei Jahren hat sich viel getan im Wald rund um Saarbrücken. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Der Mountainbike Verein Saarbrücken e.V. hat es mit viel Energie, Planungs- und Überzeugungskraft geschafft, 14 von 15 ehemals illegal angelegten Trails zu legalisieren. Ein echtes Vorzeigeprojekt direkt vor unserer Haustür. Da habe ich – seit vielen Jahren begeisterte Mountainbikerin - es mir natürlich nicht nehmen lassen, die Trails für euch zu testen.
Foto: Mountainbike Verein Saarbrücken e.V.
Foto: Mountainbike Verein Saarbrücken e.V.

Die Hintergründe zum Trailnetz Saarbrücken

Der Mountainbikesport verzeichnet vor allem seit der Corona-Pandemie mehr und mehr Anhänger:innen. Das war nicht nur in den Fahrradgeschäften, sondern auch beim Verkehr im Wald deutlich zu spüren. Wo nun Fahrradfahrer:innen, Spazierende, Forst und Co. aufeinandertreffen, ist Konfliktpotenzial leider vorprogrammiert. Vor allem gibt es oftmals Unklarheiten wegen der gesetzlichen Definition: Was gilt als Weg und was als Pfad – und was darf ohne weiteres mit dem Rad befahren werden? Verbale Anfeindungen bis hin zu gefährlichen Fallen begleiten auch mich immer wieder auf meinen Ausfahrten. Das ist jetzt aber Geschichte auf dem Trailnetz Saarbrücken.

Im Frühjahr 2020 legte die damalige Interessengemeinschaft Mountainbike Saar dem Saarländischen Umweltministerium ein Konzept vor, in dem aufgezeigt wurde, dass ein sinnvolles in die Natur eingearbeitetes Trailnetzwerk nicht nur Frieden in den Wald bringt, sondern das Saarland noch interessanter macht als es ohnehin schon ist. Und der Erfolg gibt Ihnen recht. Wirft man einen Blick auf den Parkplatz am Bartenberg, fallen einem viele überregionale Nummernschilder an Autos mit Fahrradträgern auf.

Gute Beschilderungen und eine ausgezeichnete App führen euch durch den Wald

Auch ich starte meine Tour von dort. Wer ohne ortskundige Begleitung unterwegs ist, lädt sich am besten vorher dir App Trailforks auf sein Handy. Hier findet ihr alle Trails und Zufahrten fein säuberlich nach Schwierigkeiten sortiert. Die Einstiege sind mit Schildern gekennzeichnet.

Foto: Mountainbike Verein Saarbrücken e.V.

Hier hat der Mountainbike Verein Saarbrücken e.V., welcher während der Verhandlungen aus der Interessengemeinschaft gegründet wurde, keine Kosten und Mühen gescheut, um mit den Beschilderungen und Bremsschikanen an gefährlichen Kreuzungen eine sichere Umgebung für alle Besucher:innen des Waldes zu schaffen. Das und die vielen weiteren Projekte wie die Trainerausbildungen für das Kinder- und Jugendtraining kosten Geld. Der Verein ist daher auf Sponsoren und Spenden der Nutzer:innen des Trailnetzes angewiesen. Wenn ihr also Mitglied im Verein werden wollt oder ein paar Euro übrig habt, dann findet ihr alle Informationen auf der Webseite des Mountainbike Verein Saarbrücken e.V.

Wer ist eigentlich dieser „Angry Jens“?

Los geht meine Tour Richtung „Zimmel“ und „Angry Jens“. Ob mein Bike mit elektronischer Unterstützung fährt und ich deswegen mit meiner Begleitung auf den angenehm breiten Wegen nach oben entspannt über Gott und die Welt reden kann – ja! Haben wir wirklich über Gott geredet – nein! Unterwegs trifft man das ein oder andere bekannte Gesicht. Klar, es ist perfektes Bike-Wetter.

Trotz guten Betriebs auf dem Parkplatz kommt man sich auf dem weitläufigen Trailnetz nicht in die Quere. Auf dem „Zimmel“ wechseln sich schön flowige Passagen mit etwas anspruchsvolleren Steilkurven und steinigen Passagen ab. Doch dank Chickenways (Umfahrungen), die auf jedem Trail an schwierigeren Stellen zu finden sind, kommen alle auf ihre Kosten. Direkt noch einmal hoch, um den „Angry Jens“ zu fahren. Auch hier ultimativer Fahrspaß. Weil es so schön war, fahren wir den „Zimmel“ nochmal. Dieses Mal mit weniger Chickenways – man weiß ja jetzt, was auf einen zukommt.

Welcome to the Jungle

Wir wechseln die Straßenseite, es geht in Richtung Jungle. Mein absolutes Highlight auf dem Trailnetz. Wunderschön flowige Passagen wechseln sich mit technisch anspruchsvolleren Wurzelfeldern ab. Das alles eingebettet in eine saftig grüne Landschaft. Genau mein Wetter!

Das Besondere bei der Entstehung des legalen Trailnetzes in Saarbrücken im Vergleich zu anderen Fällen? Anstatt jahrelanger Diskussionen über den Streckenverlauf wurden hier einfach bereits 15 bestehende Trails als Grundlage für das offizielle Streckennetz vorgeschlagen. Nach der Legalisierung der davon 14 Trails wurden die Lines vom Verein noch perfektioniert und mit viel Liebe zum Detail geshaped. Das merkt man in den makellos angelegten Anliegern und Sprüngen.

Wir nehmen noch den „Sailor Moon“ und „Shooter“ auf unserer Tour mit und bewegen uns dann Richtung „Jump Line“. Der Name ist Programm. Der Verein hat dort einen Trail mit Sprüngen geschaffen, welcher seinesgleichen sucht. Hier kommen Adrenalin-Junkies so richtig auf ihre Kosten. Ich stehe an der Seite und applaudiere – einen Finger heimlich auf der Notruftaste vom Handy.

Foto: Mountainbike Verein Saarbrücken e.V.

Alle Knochen bleiben ganz und wir rollen zurück zum Parkplatz. Wir haben nur einen Bruchteil der Trails geschafft, aber mein Adrenalinhaushalt ist definitiv aufgefüllt, und der Termin für die nächste Runde steht. Die Trails werden mich diesen Sommer noch sehr oft sehen.

Wer nicht komplett ins Blaue fahren möchte, bekommt in zahlreichen YouTube-Videos einen Vorgeschmack auf die Trails.

Bock?

Wenn ihr also Bock auf das Trailnetz Saarbrücken habt: Packt eure Schutzausrüstung ein und lasst es ordentlich krachen! Natürlich aber immer schön angepasst fahren und Rücksicht auf alle anderen im Wald sowie die Arbeit der Trailbauer:innen nehmen!

Außerdem findet am Samstag (16. Juli 2022) ab 14.00 Uhr auf dem Festplatz Scheidt das Sommerfest des Mountainbike Vereins statt. Neben geführten Touren über das Trailnetz gibt es auch einen Kids-Parcour, eine Tombola, Kaffee, Kuchen und natürlich kaltes Bier und heiß Gegrilltes. Dort könnt ihr auch die Gesichter hinter dieser unfassbar geilen Initiative kennenlernen!

Ride on!