FC Saarbrücken besiegt FC Bayern München: Wie gewinnen Kleine gegen Große?

Der 1. FC Saarbrücken hat am Mittwoch (1. November 2023) das scheinbar Unmögliche geschafft: Das Team gewann im DFB-Pokal gegen den übermächtigen FC Bayern. Was macht solche Siege von David gegen Goliath möglich?
Der 1. FC Saarbrücken hat den scheinbar übermächtigen Gegner FC Bayern München besiegt. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Der 1. FC Saarbrücken hat den scheinbar übermächtigen Gegner FC Bayern München besiegt. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

David gegen Goliath: FC Saarbrücken gegen FC Bayern München

Der 1. FC Saarbrücken spielt in dieser Saison in der dritten Fußball-Bundesliga. Dort bestreitet der Verein Partien gegen Gegner wie SC Verl oder Preußen Münster. Im DFB-Pokal-Turnier dagegen bekamen es die Saarbrücker am Mittwoch (1. November 2023) mit einem fast schon übermächtigen Gegner zu tun: dem FC Bayern München.

Wie schaffen es Underdogs gegen die Großen zu gewinnen?

Entgegen aller Wahrscheinlichkeit jedoch gelang Saarbrücken ein 2:1-Sieg gegen den Rekordmeister. In dem Wettbewerb, in dem deutsche Vereine aus verschiedenen Ligen aufeinandertreffen, schieden bereits mehrere andere Erstligisten in der zweiten Runde gegen Teams aus tieferen Klassen aus. Aber wie schaffen es die Underdogs, die Großen zu bezwingen?

Die Fehler der Favoriten

„Wenn Bayern München in Saarbrücken verliert, dann haben wir sicherlich einiges falsch gemacht„, glaubt FCB-Spieler Thomas Müller. Dieser Einschätzung pflichtet auch Experte Daniel Memmert von der Deutschen Sporthochschule Köln bei: „Man muss als Außenseiter auf eine Mannschaft treffen, die nicht ihren besten Tag erwischt.“

Einmalige Gelegenheit für die einen, Pflichtaufgabe für die anderen

Aber die Fehler der Gegner alleine reichen nicht aus, um ein Spiel zu gewinnen. Ein entscheidender Faktor ist auch die Motivation der Außenseiter. Für die ist ein solches Spiel oft eine einmalige Gelegenheit. „Ich glaube, das war für alle Beteiligten ein Spiel für die Geschichtsbücher“, meinte Saarbrückens Torschütze Marcel Gaus etwa nach dem Spiel. Für ein Team wie den FC Bayern München dagegen ist ein Spiel gegen einen Drittligisten im DFB-Pokal dagegen eine Pflichtaufgabe.

Die richtige Entscheidung im richtigen Moment

Zudem kommt es im Fußball oftmals auf einzelne Momente an. Auch für eine Übermacht kann ein riskanter Pass oder ein abgefälschter Schuss schon ein spielentscheidendes Tor bedeuten. Ein oder zwei Momente können so zum Sieg reichen – wie der Spielabend in Saarbrücken bewies. Während der FC Saarbrücken nur wenige Chancen brauchte, vergaben die Bayern mehrere Möglichkeiten.

Kampf- und Teamgeist mit Leidenschaft und Herz

Das ist auch dem „Fight“, wie Thomas Müller das Spiel der Saarbrücker anerkennend nannte, zu verdanken. Die Underdogs zeigten, wie man als Team gegen stärkere Gegner gemeinsam verteidigen kann. „So was geht nur mit einer eingespielten Mannschaft„, erklärt Daniel Memmert. Auch Ex-Fußball-Profi Bastian Schweinsteiger befand nach dem Spiel: „Da sieht man mal wieder, was man mit Leidenschaft und Herz bewirken kann.“

Am Ende braucht es auch das gewisse Glück

Doch selbst wenn Fehler der Gegner, Motivation, die richtige Reaktion im entscheidenden Moment, Teamgeist und Leidenschaft zusammenkommen, reicht das noch nicht unbedingt aus.  „Man braucht das gewisse Spielglück„, resümiert Daniel Memmert. Und auch das war den Saarbrückern am Mittwoch gewogen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Berichte