Party-Nacht: 1. FC Saarbrücken wirft Bayern München mit 2:1 aus DFB-Pokal!

Party-Nacht in Saarbrücken: Der 1. FC Saarbrücken schafft die Sensation im Ludwigsparkstadion. Mit 2:1 wirft der FCS den Rekordmeister FC Bayern München aus dem DFB-Pokal - in der 6. Minute der Nachspielzeit! Die Fans sind aus dem Häuschen: Lautstark haben sie ihre Mannschaft zum Sieg getrommelt und gesungen!
Saarbrückens Torschütze Patrick Sontheimer jubelt über das Tor zum 1:1. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Saarbrückens Torschütze Patrick Sontheimer jubelt über das Tor zum 1:1. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Saarbrückens Torschütze Patrick Sontheimer jubelt über das Tor zum 1:1. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
Saarbrückens Torschütze Patrick Sontheimer jubelt über das Tor zum 1:1. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

2:1-Treffer von Marcel Gaus sichert FCS-Sensation in letzter Minute

FCS-Spieler Marcel Gaus war am Ende der Held der Stunde. Mit seinem 2:1-Treffer hat der Saarbrücker Spieler in letzter Minute die weitere Pokalteilnahme sichern.

Saarbrigge, du Geiler!

Es folgt eine Party-Nacht in der Saarbrücker Innenstadt: Autokorsos bis tief in die Nacht. Die Fans feiern in den Kneipen und auf den Straßen. „Saarbrigge, du Geiler!“-Rufe. Die Menschen sind einfach aus dem Häuschen. Pures Glücksgefühl über die Pokalsensation: Der kleine FCS schlägt die millionenschweren Weltstars aus Bayern!

Dramatische Minuten bis zum Abpfiff

Dabei liebten es die Saarbrücker liebten es dramatisch: Bereits der 1:1-Treffer der Saarbrücker war in der Nachspielzeit gefallen – da nach der ersten Halbzeit. In der ersten Nachspielminute traf Patrick Sontheimer für den 1. FC Saarbrücken! Das Tor von Marcel Gaus in der sechsten Minute der Nachspielzeit besiegelte dann am Mittwochabend mit 1:2 (1:1) das Pokal-Aus der Bayern. Bayern-Spieler Thomas Müller gratulierte in der ARD nach dem Spiel dem FCS „für den Fight“.

FC Bayern München tut sicher schwer gegen schnelle Saarbrücker

Der FC Bayern tat sich von Anfang an deutlich schwer im Saarbrücker Ludwigspark. Die Spieler des 1. FC Saarbrücken standen gut, konnten mit dem Rekordmeister mithalten. Die Bayern hatten zwar mehr Ballbesitz, wussten damit aber wenig anzufangen. Der FC Bayern agierte überraschend ideenlos. Vor allem zeigten die Saarbrücker aber wenig Respekt vor dem Rekordmeister Bayern München. Die grandiose Fan-Kulisse tat ihr Übriges. Vor dem Spiel gab es aufgrund der Platzverhältnisse bis zum Nachmittag Rätselraten, ob dieses überhaupt stattfinden kann. Grund waren die Platzverhältnisse nach dem Regen.

Thomas Tuchel: Platzverhältnisse kein Grund für Absage

Bayern-Trainer Thomas Tuchel sah die schwierigen Platzverhältnisse beim 1. FC Saarbrücken vor dem Spiel gelassen: „Ich glaube, er ist zu gut, um es abzusagen. Er sieht besser aus, als er ist.“ Das sagte er kurz vor dem Spiel am Mittwochabend in der ARD. „Das reicht natürlich nicht, um ein Spiel abzusagen, ist doch klar.“ So mussten die Bayern am Abend ran im Ludwigspark – und erlebten am Ende ihre Pokalüberraschung.

Bereits in der ersten Viertelstunde überraschte der Drittligist den Rekordmeister Bayern: In einem schnellen Spiel sicherte sich der FCS viel Ballbesitz. In der 16. Minute erzielte dann Bayern-Star Thomas Müller den ersten Treffer für die Bayern.

Patrick Sontheimer schießt 1:1 für Saarbrücken

Das Tor von Thomas Müller zum 1:0 in der 16. Minute brachte für die Bayern allerdings nicht die Wende. Für Saarbrücken war es ganz klar das Signal, nicht aufzugeben – sondern aufzudrehen. In der ersten Nachspielminute der ersten Halbzeit dann der Treffer für den 1. FC Saarbrücken durch Patrick Sontheimer!

Starke Unterstützung der Saarbrücker Fans

Mit einem Unentschieden gingen beide Mannschaften in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Saarbrücker stark auf. Die Gäste aus München zeigten sich fehleranfällig, was die FC-Spieler beherzt für sich nutzten. Stark die Unterstützung im Stadion: Die FC-Fans trugen ihre Mannschaft mit Trommelfeuer und lautstarken Anfeuerungsrufen über den Platz. 15.000 Menschen waren im Stadion – ausverkauft!

In der Nachspielzeit schafft Marcel Gaus dann für Saarbrücken die Pokalsensation! Saarbrücken gewinnt das Spiel mit sensationellen 2:1 und rückt ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Was für ein Fußball-Krimi!

YouTube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Nächster Gegner von Saarbrücken wird am Sonntag ausgelost

Am kommenden Sonntag wird der nächste Gegner für den 1. FC Saarbrücken ausgelost. Es wird wieder ein Heimspiel.

Spannend: Mit dem FCS, Homburg und Kaiserslautern haben es drei Clubs aus der Region ins Achtelfinale des DFB-Pokals geschafft

Für zwei weitere Bundesliga-Clubs ist der Pokal ebenfalls schon nach der 2. Runde vorbei:

  • Freiburg erlebte gegen den Zweitligisten SC Paderborn ein Heim-Debakel und verlor mit 1:3 (0:2).
  • Die auch in der Liga kriselnden Mainzer gingen bei Absteiger Hertha BSC mit 0:3 (0:1) unter.
  • Neben Hertha BSC steht auch Eintracht Frankfurt nach dem 2:0 (1:0) bei Viktoria Köln im Achtelfinale.
  • Auch der 1. FC Magdeburg schaffte nach einem 4:3 (3:3, 2:2, 2:0) im Elfmeterschießen bei Holstein Kiel den Einzug in die nächste Runde.

Die Spielstatistik der Begegnung 1. FC Saarbrücken gegen FC Bayern München

1. FC Saarbrücken – Bayern München 2:1 (1:1)

1. FC Saarbrücken: Schreiber – Uaferro (71. Civeja), Zeitz, Di Michele Sanchez (67. Kerber) – Rizzuto, Gaus, Boeder, Sontheimer (83. Brünker), Rabihic (72. Günther-Schmidt) – Naïfi, Stehle (66. Biada)
Bayern München: Neuer – B. Sarr (60. Gnabry), de Ligt (24. Laimer), Kim, Davies – Krätzig (60. Musiala), Kimmich, L. Sané (60. Coman), Th. Müller, Tel – Choupo-Moting

Schiedsrichter: Frank Willenborg (Osnabrück) – Zuschauer: 15903
Tore: 0:1 Th. Müller (16.), 1:1 Sontheimer (45.+1), 2:1 Gaus (90.+6)
Gelbe Karten: Zeitz (1), Sontheimer (1), Gaus (1) / Choupo-Moting (1)
Beste Spieler: Di Michele Sanchez, Boeder / Kimmich, Musiala