Polizei rettet verletzten Bussard von L168 zwischen Überherrn und Wadgassen-Differten

Am Samstagmorgen (3. Juli 2021) wurde die Polizei über einen regungslosen Bussard auf der L168 zwischen Überherrn und Wadgassen-Differten informiert. Die Einsatzkräfte verbrachten den Greifvogel zunächst zur Tierrettung Saarland. Von dort aus landete das Tier auf der Wildvogelauffangstation in Püttlingen, wo es wieder aufgepäppelt werden soll.

Polizei kümmert sich um verletzten Bussard auf L168

Gegen 10.30 Uhr informierte eine Frau die Polizei am gestrigen Samstagmorgen über einen regungslosen Bussard auf der L168 zwischen Überherrn und Wadgassen-Differten. Ein Streifenkommando der Polizei Saarlouis fand das augenscheinlich verletzte Tier schließlich kurz vor dem Ortseingang Differten. Nachdem der Greifvogel selbst durch Aufleuchten nicht zum Wegfliegen bewegt werden konnte, wurde er von den Polizeikräften mit entsprechender Vorsicht eingefangen.

Verletztes Tier soll in Wildvogelauffangstation aufgepäppelt werden

Der verletzte Bussard wurde im Anschluss durch einen fachkundigen Mitarbeiter der Tierrettung Saarland in Obhut genommen. Dieser stellte bei dem Tier mehrere Hinweise auf ein Kollisionstrauma fest und verbrachte das Tier schließlich in die Wildvogelauffangstation nach Püttlingen. Nach einer Behandlung beim Tierarzt, soll der verletzte Bussard wieder aufgepäppelt und in seiner gewohnten Umgebung ausgewildert werden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Saarlouis vom 04.07.2021