Völklingen: Zu langsam über die Straße? Hupender Fahrer wird von Fußgänger blutig geschlagen

Ein Streit zwischen zwei Männern ist am gestrigen Mittwoch (8. Januar 2020) in Völklingen-Wehrden eskaliert. Dabei wurde ein 50-Jähriger verletzt.
In Völklingen-Wehrden eskalierte ein Streit; infolgedessen schlug ein Mann zu. Symbolfoto (Hintergrund): BeckerBredel | Symbolfoto (Faust): Unsplash
In Völklingen-Wehrden eskalierte ein Streit; infolgedessen schlug ein Mann zu. Symbolfoto (Hintergrund): BeckerBredel | Symbolfoto (Faust): Unsplash
In Völklingen-Wehrden eskalierte ein Streit; infolgedessen schlug ein Mann zu. Symbolfoto (Hintergrund): BeckerBredel | Symbolfoto (Faust): Unsplash
In Völklingen-Wehrden eskalierte ein Streit; infolgedessen schlug ein Mann zu. Symbolfoto (Hintergrund): BeckerBredel | Symbolfoto (Faust): Unsplash

Ein Fußgänger (36) hat am Mittwoch in Völklingen-Wehrden einen Autofahrer (50) beschimpft und geschlagen. Wie aus einem Bericht der Polizei Völklingen hervorgeht, war der Attacke ein kurzer Streit zwischen den Männern vorausgegangen, die beide auf der Schaffhauserstraße unterwegs waren.

Fußgänger greift an

Als der 50-jährige Autofahrer hupte, weil der 36-Jährige zusammen mit einem Sohn (19) seiner Meinung nach wohl zu langsam die Straße überquerte, schlug dieser zunächst mit seinen Fäusten auf die Motorhaube. Dann öffnete der 36-Jährige die Fahrertür, beleidigte den Mann und schlug ihm schließlich ins Gesicht. Danach flüchteten die beiden Fußgänger. Der 50-Jährige erlitt durch den Faustschlag eine blutende Unterlippe.

Polizei fasst Männer

Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung konnten beide Männer später kurz darauf durch ein Kommando der Polizeiinspektion Völklingen gestellt werden. Bei dem 36-Jährigen wurde ein Teleskop-Schlagstock sichergestellt. Gegen ihn leiteten die Beamten ein entsprechendes Strafverfahren ein.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 09.01.2020