Zoo Saarbrücken trauert um Schimpansen Jonny

Der Saarbrücker Zoo nimmt Abschied von einem langjährigen Bewohner. Seit den 60er Jahren lebte der Menschenaffe Jonny in der Landeshauptstadt. Nun ist der älteste Schimpanse Europas gestorben.
Der Schimpanse Jonny ist mit 60 Jahren im Saarbücker Zoo gestorben. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Der Schimpanse Jonny ist mit 60 Jahren im Saarbücker Zoo gestorben. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

In einer rührenden Mitteilung auf Facebook gedenkt der Saarbrücker Zoo dem Schimpansen Jonny. Nach über 50 Jahren als beliebter Bewohner ist der Menschenaffe am vergangenen Wochenende verstorben. „Viele der älteren Besucher kannten Jonny schon seit ihrer eigenen Jugendzeit. Die Jüngeren und auch schon die Kleinsten wussten: Jonny, das ist der Schimpanse, der gerne den Vogel zeigte und allerlei Grimassen schneiden konnte“, heißt es in der Mitteilung.

Mit acht Jahren war Jonny 1969 im Zoo Saarbrücken eingezogen. Schnell wurde er zum Oberhaupt der Schimpansen-Truppe. Später nahm er hinter Chef Jimmy die Rolle des diplomatischen „Zweiten“ ein. Dank seiner einfühlsamen Art, habe er viele Streitereien in der Gruppe geschlichtet. Mit den anderen Menschenaffen habe er enge Freundschaften geführt, so der Zoo.

Im April 2021 feierte Jonny seinen 60. Geburtstag. Er war damit der älteste männliche Schimpanse Europas. Allerdings seien seine Kräfte trotz Fürsorge seiner Pflegerinnen im vergangenen Jahr geschwunden. Nun mussten sie sich voller Trauer von ihm verabschieden. „Wir werden ihn vermissen“, schreibt das Zoo-Team abschließend. Viele Facebook-User:innen haben unter dem Beitrag bereits ihr Beileid ausgedrückt und Erinnerungen an Jonny geteilt.

Verwendete Quellen:
– Zoo Saarbrücken auf Facebook