Run vorbei: So viele Impftermine im Saarland werden nicht gebucht

In den saarländischen Impfzentren werden viele Termine nicht gebucht. Die Regierung will das Impftempo jetzt mit verschiedenen Maßnahmen wieder erhöhen.

In Saarbrücken werden mehr als 40 Prozent der Corona-Impftermine nicht gebucht. Foto: BeckerBredel

Der große Run auf Corona-Impftermine ist vorbei: Im Saarland werden in den Impfzentren in Lebach, Neunkirchen und Saarlouis im Schnitt rund 30 Prozent der Termine nicht gebucht, wie das Gesundheitsministerium in Saarbrücken auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mitteilte. In Saarbrücken liege diese Zahl bei etwa 42 Prozent.

So soll das Impftempo wieder erhöht werden

Um das Impftempo wieder zu erhöhen, seien „standortnahe niedrigschwellige Impfangebote“ vor allem von mobilen Impfteams geplant. Zudem werde es Impfungen an zentralen Plätzen geben. Am Freitag und Samstag steht ein Impfbus auf dem St. Johanner Markt in der Landeshauptstadt. An diesem Montag starte das mobile Impfen in Einkaufsmärkten, hieß es aus dem Ministerium. Die Staatskanzlei hat außerdem eine Kampagne mit prominenten saarländischen Männern und Werbebotschafter:innen aus verschiedenen Berufen gestartet, um die Menschen für die Impfung zu motivieren.

Impfungen im Saarland: Aktueller Stand

Bislang seien keine Impfstoffdosen verfallen. Im Saarland sind mit Stand vom heutigen Donnerstag (22. Juli 2021) 51,9 Prozent der Menschen vollständig gegen Corona geimpft. Mindestens einmal geimpft sind 65,9 Prozent.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Robert-Koch-Institut
– eigene Berichte