Saarbrücken beteiligt sich am Samstag an „Earth Hour“ – Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz

An diesem Samstag beteiligt sich Saarbrücken an der "Earth Hour". Um ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen, passiert dann Folgendes:

Saarbrücken nimmt an „Earth Hour“ teil

Auch Saarbrücken beteiligt sich an diesem Samstag (27. März 2021) an der „Earth Hour“. Darüber informierte die Pressestelle der saarländischen Landeshauptstadt. Die Aktion stehe ganze im Zeichen des Umwelt- und Klimaschutzes.

Was passiert dann?

„Ab 20.30 Uhr werden für eine Stunde das Licht im Rathausturm sowie die Fassadenstrahler im Bereich des Haupttors und des Innenhofes ausgeschaltet„, hieß es. Zum einen spare das Energie. Zum anderen habe die Aktion eine symbolische Wirkung.

Hintergrund

Den Angaben zufolge findet die „Earth Hour“ bereits zum fünfzehnten Mal statt. Mittlerweile werde die „Stunde der Erde“ in mehr als 180 Ländern veranstaltet. Auch bekannte Bauwerke wie etwa das Brandenburger Tor in Berlin oder die Christusstatue in Rio de Janeiro stünden dann in Dunkelheit.

Weitere Informationen dazu gibt es beim WWF Deutschland.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Pressestelle der Landeshauptstadt Saarbrücken, 24.03.2021
– wwf.de/earth-hour