Saarbrücken: Eltern missbrauchen schuldunfähiges Kind (8) zum Diebstahl

Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei haben in Saarbrücken leibliche Eltern ihr achtjähriges Kind für einen Diebstahl missbraucht. Die Erwachsenen selbst seien bereits mehrfach wegen Ladendiebstahls kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten.
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Landediebstahl. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Landediebstahl. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Landediebstahl. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild
Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Landediebstahl. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ladendiebstahl in Saarbrücken

Nach Angaben der Polizei hat sich der Diebstahl am Samstag (12. Dezember 2020), gegen 16.00 Uhr, in der „Tedi“-Filiale in der Saarbrücker Fußgängerzone zugetragen. Ein Kind (8) „verließ demnach mehrfach das Ladengeschäft mit Einkaufstüten voller Waren“, so die Beamt:innen.

Polizei: Kind als „Werkzeug“ missbraucht

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Polizei „wurde das Kind von den eigenen leiblichen Eltern als ‚Werkzeug‘ missbraucht„. Das Paar hätte die „Schuldunfähigkeit ihres Kindes zum Erlangen der Beute“ ausgenutzt, um sich selbst zu bereichern. Die Eltern seien bereits mehrfach wegen Ladendiebstahls kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten.

Zeugin gesucht

Eine Kundin konnte das Geschehen beobachten. Daraufhin setzte sie die Beschäftigten des Ladens über den Diebstahl in Kenntnis. „In diesem Zusammenhang ist die Zeugin für die weiteren Ermittlungen von besonderer Bedeutung“, so die Angaben der Polizei.

Die Zeugin und alle weiteren Personen, die Angaben zur Tat machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt in Verbindung zu setzen. Tel.: (0681)9321-233.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 13.12.2020