Saarbrücken wird zu Hogwarts: 700 Zauberer kommen ins Saarland

Für rund 700 "echte" Zauberer aus aller Welt ist Saarbrücken in den nächsten Tagen eine Zauber-Hochburg. Denn von Donnerstag (25. Mai) bis Sonntag (28. Mai) wird in der Congresshalle erstmals die Deutsche Meisterschaft der Zauberkunst ausgetragen.
Symbolfoto. Bild: Pixabay (CC0-Lizenz)
Symbolfoto. Bild: Pixabay (CC0-Lizenz)
Symbolfoto. Bild: Pixabay (CC0-Lizenz)
Symbolfoto. Bild: Pixabay (CC0-Lizenz)

Organisiert wird das Zauberfestival von zwei Saarländern: Maxim Maurice – mit bürgerlichem Namen Philipp Daub – und Markus Lenzen.

Die deutsche Meisterschaft der Zauberkunst, die „Magica„, findet alle drei Jahre statt. Für die beiden Zauberer sei die Organisation der Veranstaltung eine „wahnsinnige Herausforderung“. Von morgens bis spät in die Nacht waren sie in den vergangenen Wochen fast täglich damit beschäftigt.

Ein Höhepunkt des Programms soll die internationale Zaubergala „Modern Art of Magic“ sein, die am Samstag, 27. Mai, und am Sonntag, 28. Mai, in der Congresshalle stattfindet. „Dieses Mal haben wir acht Künstler aus sieben Ländern. Das gab es noch nie“, freut sich der Saarlouiser Philipp Daub. 

Aber nicht nur in der Congresshalle, sondern in der gesamten Stadt wird vier Tage lang nonstop gezaubert. Denn viele Kollegen könnten es nicht lassen, auch im Eiscafé oder in der Kneipe ihre Illusionen vorzuführen, ergänzt Daub schmunzelnd.

Darüber hinaus gibt es am Samstagnachmittag Straßenzauberei in der Europa-Galerie. Und im Historischen Museum Saar wird das möglicherweise älteste Zauberbuch der Welt, die sogenannte „Discoverie of Witchcraft“, ausgestellt.

Wir wünschen bereits jetzt viel Spaß!