Saarländerin hält Weltmeister-Titel im Weihnachtsbaum-Werfen

Margret Klein-Raber aus Rehlingen-Siersburg hat ihren Weltmeister-Titel im Weihnachtsbaumwerfen verteidigt. Der Wettbewerb wurde Anfang Januar beim Knutfest in Weidenthal ausgetragen. Dabei stellte die Saarländerin auch einen neuen Rekord auf:
In Weidenthal findet jährlich die Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen statt. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk
In Weidenthal findet jährlich die Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen statt. Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

Knutfest in Weidenthal mit Weihnachtsbaumwurf-WM

Am vergangenen Sonntag (7. Januar 2024) fand in Weidenthal in Rheinland-Pfalz zum 20. Mal das sogenannte Knutfest statt. Das berichtet unter anderem der SWR. Zum 16. Mal wurde dabei die Weltmeisterschaft im Weihnachtsbaumwerfen als Dreikampf aus Weitwurf, Hochwurf und Schleuderwurf ausgetragen. Die amtierende Weltmeisterin und Rekordhalterin kommt aus dem Saarland.

Saarländerin hält Titel und bricht Rekord

Margret Klein-Raber aus Rehlingen-Siersburg konnte sich gegen 32 Konkurrentinnen durchsetzen und so den Sieg in der Gesamtwertung erringen. Dabei stellte sie im Weitwurf sogar einen neuen Rekord auf. Die Saarländerin übertrumpfte mit 8,51 Metern ihren eigenen Bestwert. Auch in den anderen beiden Disziplinen und der Gesamtwertung ist sie Weltrekordhalterin.

Margret Klein-Raber aus dem Saarland ist amtierende Weltmeisterin. Archivfoto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

Die Sieger:innen bei der WM im Weihnachtsbaumwerfen

Ihren Titel verteidigte Klein-Raber mit insgesamt 16,95 Metern. Neben dem neuen Weitwurf-Rekord warf sie ihren Weihnachtsbaum 3,50 Meter hoch und schleuderte ihn 4,94 Meter von sich. Auf dem Treppchen folgen der Saarländerin Anna Brachwitz aus Essen mit insgesamt 14,83 Metern und Cora Möbius aus Wachenheim mit 12,52 Meter, die ihre Platzierungen ebenfalls bereits im Vorjahr erreicht hatten.

Unter den 89 Männern im Wettkampf konnte sich Frank Schwender gegen den bisherigen Weltmeister Jürgen Weis durchsetzen. Mit 21,43 Metern schaffte er es auf Platz 1, Weis folgt auf Rang 2 mit 20,91 Metern. Auch auf dem Treppchen: Josef Zeman mit einer Gesamtwertung von 20,81 m.

Foto: Uwe Anspach/dpa-Bildfunk

Auch Kinder und Jugendliche konnten sich im Weihnachtsbaumwerfen versuchen. Der elfjährige Jonas Gumb warf seinen Baum dabei 2,75 Meter hoch, 4,60 Meter weit und schleuderte ihn 3,41 von sich. Mit einer Gesamtwertung von 10,76 Metern und erlangte so der Sieg.

Idee stammt aus der Werbung

Die Idee für die WM entstand aus der Werbung eines bekannten schwedischen Möbelherstellers. Für den Wettbewerb werden aber ausschließlich Bäume verwendet, die beim Weihnachtsbaumverkauf der Gemeinde übrig geblieben sind oder die ohnehin für Neupflanzungen weichen mussten. Somit werden für den Wettbewerb keine Tannen verschwendet.

Verwendete Quellen:
– FC Wacker
– SWR