Saarland erhöht die Blindheitshilfe

Die Landesregierung im Saarland hat einen Gesetzesantrag unterstützt, mithilfe dessen die Blindheitshilfe erhöht werden soll. Bereits ab 2021 sollen blinde Menschen mehr Unterstützung erhalten.
Im Saarland soll die Blindheitshilfe für blinde Erwachsene und Kinder erhöht werden. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk
Im Saarland soll die Blindheitshilfe für blinde Erwachsene und Kinder erhöht werden. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk
Im Saarland soll die Blindheitshilfe für blinde Erwachsene und Kinder erhöht werden. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk
Im Saarland soll die Blindheitshilfe für blinde Erwachsene und Kinder erhöht werden. Symbolfoto: Monika Skolimowska/dpa-Bildfunk

Die Gesetzesänderung sieht vor, dass ab dem kommenden Jahr erwachsene Blinde statt wie bisher 438 Euro künftig 450 Euro im Monat an Blindheitshilfe erhalten. Bei Minderjährigen erhöht sich der Betrag von 293 Euro auf 317 Euro monatlich. Die Erhöhung berücksichtigt die gestiegenen Kosten von blinden Menschen und insbesondere die Bedürfnisse von blinden Kindern. 

Corona-Regeln erschweren den Alltag von Blinden

Im Saarland leben aktuell 1.278 Blinde. In der Corona-Pandemie sind ihre Schwierigkeiten bei der Organisation eines selbstbestimmten Alltags und der Teilhabe am sozialen Leben oftmals gewachsen. So stellen etwa Maskenpflicht und Abstandsregelungen für blinde Menschen eine weitere Hürde bei der Bewegung in der Öffentlichkeit dar. Dort sind sie häufig stärker als sonst auf begleitende Hilfe angewiesen. 

Erhöhung der Blindheitshilfe soll Erleichterung schaffen

„Das aktuell im Landtag von den Regierungsfraktionen verabschiedete Gesetz ist ein Beitrag, blinde Menschen gerade in diesen schwierigen Zeiten der Pandemie zusätzlich zu unterstützen, damit sie ihren Alltag besser meistern können“, erklärte Sozialministerin Monika Bachmann. Mit der Erhöhung solle ein kleiner, aber nicht unwesentlicher Teil zur Erleichterung beitragen. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des Sozialministeriums