Saarland setzt aufgrund steigender Infektionszahlen den Stufenplan für Veranstaltungen aus

Das Saarland hat seinen Stufenplan für Veranstaltungen aufgrund steigender Infektionszahlen vorerst ausgesetzt. Dies teilte das saarländische Gesundheitsministerium am Donnerstagnachmittag (20. August 2020) mit.
Monika Bachmann (CDU), saarländische Gesundheitsministerin. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild
Monika Bachmann (CDU), saarländische Gesundheitsministerin. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild
Monika Bachmann (CDU), saarländische Gesundheitsministerin. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild
Monika Bachmann (CDU), saarländische Gesundheitsministerin. Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

Stufenplan für Veranstaltungen im Saarland vorerst ausgesetzt

Der Ende Juni von der saarländischen Landesregierung verabschiedete Stufenplan für Veranstaltungen wird in der aktualisierten Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vorerst ausgesetzt. Das teilte das saarländische Gesundheitsministerium am heutigen Donnerstag mit.

Steigende Infektionszahlen erlauben keine Lockerungen

„Die momentan leider wieder ansteigenden Infektionszahlen erlauben keine weiteren Lockerungen bezüglich Veranstaltungsgrößen. Wir haben in der Landesregierung deshalb gemeinsam entschieden, den Stufenplan für Veranstaltungen vorerst auszusetzen“, erklärt Gesundheitsministerin Monika Bachmann. Bereits zuvor hatte die Staatskanzlei des Saarlandes über eine neue Corona-Verordnung im Saarland informiert, die keine weiteren Lockerungen erlaubt: „Neue Rechtsverordnung: Keine Corona-Lockerungen im Saarland“.

Aktuelle Regelungen für Veranstaltungen im Saarland

Demnach gilt weiterhin, dass an Veranstaltungen im Freien maximal 900 Personen und in geschlossenen Räumen 450 Personen teilnehmen können. Die Zahlen sind nur unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und unter der Prämisse der Kontaktnachverfolgbarkeit zulässig, wie das Gesundheitsministerium betont. Veranstaltungen mit mehr als 20 anwesende Personen sind weiterhin unter Angabe des Veranstalters bei der Ortspolizeibehörde zu melden. Großveranstaltungen mit einer Personengröße über 1.000 Personen bleiben vorerst bis 31. Oktober untersagt.

Gesundheitsministerin Bachmann appelliert an Vernunft der Bevölkerung

„Nur, wenn alle Saarländer weiter gemeinsam mit Bedacht handeln, kann das Coronavirus erfolgreich eingedämmt werden. Die Hygienemaßnahmen müssen von jedem Einzelnen eingehalten werden um die Gemeinschaft und sich selbst zu schützen“, erklärte Gesundheitsministerin Bachmann am Donnerstag. Sie appelliert weiter an die Bevölkerung: „Ich möchte betonen, dass jeder Einzelne die Verantwortung für alle trägt. Bitte halten Sie sich daher weiter konsequent an die AHA-Regel: Abstand, Hygiene + Alltagsmaske“.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des saarländischen Gesundheitsministeriums vom 20.08.2020
– Mitteilung der Staatskanzlei des Saarlandes vom 20.08.2020
– eigene Berichte