Kündigungen: Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises aktuell ohne Amtsärzte – so geht es jetzt weiter

Seit Beginn des neuen Jahres fehlen dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises zwei Amtsärzte. Eigentlich muss jedes Gesundheitsamt durch eine solche Position geleitet werden. So geht der Saarpfalz-Kreis jetzt mit der Situation um:

Das Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises ist derzeit ohne Amtsärzt:innen. Symbolfoto: dpa/Thomas Frey

Saarpfalz-Kreis aktuell ohne Amtsärzte

Für die Leitung eines Gesundheitsamtes ist eine Amtsärztin beziehungsweise ein Amtsarzt verantwortlich. Jetzt liegt im Saarpfalz-Kreis aber folgendes Problem vor: Seit dem 1. Januar 2022 sind dort keine Amtsärzt:innen mehr beschäftigt. Das berichtet der „SR“. Den Angaben zufolge liege eine Mitteilung der Kreisverwaltung vor, nach der die bisher beschäftigten Mitarbeiterinnen gekündigt hätten.

Grund für Kündigungen unbekannt

Demnach seien im Moment die Stellvertreterposition und die Leitung des Gesundheitsamtes nicht besetzt, so die Kreisverwaltung gegenüber dem Rundfunksender. Warum es zu den Kündigungen kam, sei aktuell nicht bekannt. Seitens der Kreisverwaltung würden dazu keine weiteren Angaben gemacht. Der Grund: Arbeitnehmerschutz. Eigentlich muss jedes Gesundheitsamt von einer Amtsärztin oder einem Amtsarzt geleitet werden, heißt es im Medienbericht. In diesem Zusammenhang setze der Saarpfalz-Kreis als vorübergehende Lösung auf eine Kooperation, um den gesetzlichen Vorgaben entsprechen zu können.

Zusammenarbeit mit dem Landkreis Neunkirchen

Aktuell besteht laut Medienbericht eine Kooperation zwischen dem Saarpfalz-Kreis und dem Landkreis Neunkirchen. Vorübergehend soll so die Amtsärzt:innen-Vorgabe erfüllt werden. Darüber hinaus teilte die Kreisverwaltung dem „SR“ mit, dass man am Arbeitsmarkt keine Personen mit notwendiger Zusatzqualifikation für die derzeit nicht besetzten Stellen gefunden hätte. Hoffnung würden darauf gesetzt, dass womöglich eine Ärztin oder ein Arzt „aus den eigenen Reihen“ die entsprechende Zusatzausbildung machen könnte.

Corona im Saarpfalz-Kreis aktuell

Im Vergleich mit den anderen Landkreisen des Saarlandes befindet sich das Corona-Infektionsgeschehen im Saarpfalz-Kreis auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Mit Stand vom heutigen Montag (3. Januar 2022) meldete das Robert-Koch-Institut eine Sieben-Tage-Inzidenz von 176,5. Tiefer liegt diese hierzulande nur im Landkreis Saarlouis (172,4). Im Landkreis St. Wendel (307,7) befindet sich die Inzidenz momentan auf dem höchsten Stand im Saarland. Insgesamt liegen im Saarpfalz-Kreis bislang 9.512 bestätigte Corona-Fälle vor, wie aus seiner Website hervorgeht.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– eigener Bericht
– Webseite des Saarpfalz-Kreises