SEK-Einsatz in Saarbrücken-Dudweiler: Mann (41) bedroht Sohn (17) und Freundin

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (27. Oktober 2019) kam es in Saarbrücken-Dudweiler zu einem SEK-Einsatz. Das Sondereinsatzkommando nahm einen 41-jährigen Mann fest, der zuvor seinen 17-jährigen Sohn und dessen Freundin mit dem Tod drohte.
In der vergangenen Nacht kam es in Saarbrücken-Dudweiler zu einem SEK-Einsatz. Foto: Becker&Bredel
In der vergangenen Nacht kam es in Saarbrücken-Dudweiler zu einem SEK-Einsatz. Foto: Becker&Bredel
In der vergangenen Nacht kam es in Saarbrücken-Dudweiler zu einem SEK-Einsatz. Foto: Becker&Bredel
In der vergangenen Nacht kam es in Saarbrücken-Dudweiler zu einem SEK-Einsatz. Foto: Becker&Bredel

SEK-Einsatz in Saarbrücken-Dudweiler

In der vergangenen Nacht hat ein Spezialeinsatzkommando der Polizei einen 41-jährigen Mann festgenommen. Dieser hatte zuvor seinen 17-jährigen Sohn sowie dessen Freundin massiv bedroht. In einer Smartphone-Nachricht soll der Mann gedroht haben, die beiden umzubringen.

Der 17-Jährige alarmierte daraufhin die Polizei und gab an, dass sein Vater im Besitz einer Schusswaffe sei. In der Folge kam es zu einem SEK-Einsatz, bei dem der 41-jährige Mann festgenommen wurde. Bei der Festnahme fanden die Einsatzkräfte eine Schreckschusspistole, die daraufhin sichergestellt wurde. 

Mann wieder auf freiem Fuß

Nach seiner Festnahme erklärte der Mann, „dass er es nicht so gemeint habe“. Er wurde vernommen und kam schließlich wieder auf freien Fuß, da „kein konkreter Haftgrund vorliege“, der die weitere Festnahme des Mannes rechtfertige. Er erhielt laut Angaben der Polizei eine sogenannte Gefährderansprache.

Verwendete Quellen:
• Angaben der Polizei vom 27.10.2019