Semesterstart der Saar-Uni und htw Saar wegen Coronavirus-Ausbreitung verschoben

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus haben sich die Universität des Saarlandes sowie die Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes dazu entschieden, den Beginn des Sommersemesters zu verschieben. Auch weitere Vorsorgemaßnahmen seien getroffen worden.
Der Semesterstart an der Uni und htw in Saarbrücken wird in den Mai verschoben. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow
Der Semesterstart an der Uni und htw in Saarbrücken wird in den Mai verschoben. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow
Der Semesterstart an der Uni und htw in Saarbrücken wird in den Mai verschoben. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow
Der Semesterstart an der Uni und htw in Saarbrücken wird in den Mai verschoben. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow

An der htw Saar und der Saar-Uni soll das Sommersemester 2020 nicht wie ursprünglich geplant am 6. April, sondern am 4. Mai beginnen. Hintergrund ist eine vorsorgliche Maßnahme im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Das meldet „dpa“.

Web-Angebote für Studierende

Eine Sprecherin der Universität habe am Mittwoch (11. März 2020) erklärt: Man wolle den Studierenden „möglichst viele Angebote über webbasierte Systeme machen“, zitiert „dpa“. Dies gelte auch für Studenten aus vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogebiete eingestuften Regionen, etwa Teilen von China oder Italien.

Weitere Vorsorgemaßnahmen

Nach Angaben der Uni-Sprecherin seien zudem weitere Vorsorgemaßnahmen getroffen worden. „So sollten Mitarbeiter und Studierende aus der an Deutschland grenzenden französischen Region Grand Est vorläufig nicht mehr an die Universität kommen„, fasst „dpa“ zusammen.

Die Region umfasst Lothringen, Elsass und Champagne-Ardenne. Zuvor war sie vom RKI als Risikogebiet eingestuft worden. Sollte sich die Situation Anfang Mai nicht entspannt haben, würden die Maßnahmen weiter aufrechterhalten.

Uni erstellt Pandemieplan

Aktuell werde nach Angaben des Universitätspräsidenten Manfred Schmitt ein Pandemieplan erstellt. Dieser werde „in Kürze“ auf der Homepage der Uni verfügbar sein, geht aus einer Mitteilung hervor. Ebenso soll ab morgen „auf der Uni-Webseite eine Zusammenfassung der häufigsten Fragen und Antworten (FAQ) zum Thema“ vorliegen.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung der Universität des Saarlandes, 12.03.2020