Fotostrecke: Shisha-Schiff in Saarbrücken erfolgreich gehoben

Die Arbeiten an der zuletzt als Shisha-Schiff genutzten „Vaterland“ nehmen deutlich an Fahrt auf. Demnach wurde das Schwimmschiff am Mittwochabend (28. Juli 2021) in Saarbrücken erfolgreich gehoben. Warum es aktuell noch immer Schlagseite aufweist:

In dieser Lage befindet sich das Shisha-Schiff aktuell. Foto: BeckerBredel

Shisha-Schiff in Saarbrücken gehoben

Dem beauftragten Bergungsunternehmen ist es mittlerweile gelungen, das Shisha-Schiff in Saarbrücken vollständig leer zu pumpen. Wie die „SZ“ berichtet, wurde die „Vaterland“ demnach am Mittwochabend „erfolgreich und spektakulär gehoben„.

Noch Schlagseite zu sehen

Laut dem Zeitungsbericht befindet sich die „Vaterland“ aktuell noch am Willi-Graf-Ufer. Die Schlagseite ist weiterhin deutlich zu sehen. Zur Begründung sagte Bergungsunternehmer Karl-Heinz Vitt, dass sich das Mobiliar im Schiff zur Flussseite hin verschoben und zudem mit Wasser vollgesogen hätte. Dennoch sei die „Vaterland“ stabil.

Was noch geplant ist

Bevor das Schiff abgeschleppt wird, will das Bergungsunternehmen unter anderem die „bislang als Luftsäcke eingesetzten Kissen an der Uferseite nun zum Teil mit Wasser“ füllen, berichtet die „SZ“. Damit soll die „Vaterland“ etwas mehr „ins Blei“ kommen, so Vitt.

Nach aktuellen Stand sei unklar, wann das Schwimmschiff nach Burbach geschleppt wird. Am Donnerstag konnte das dazu notwendige Schiff den Angaben zufolge nicht angefordert werden. Somit ist ein Abschleppen auch erst in der kommenden Woche denkbar.

Verwendete Quellen:
– Saarbrücker Zeitung