Starkregen trifft das Saarland: Zahlreiche Einsätze für die Feuerwehr

Vor allem im Regionalverband Saarbrücken und im Saarpfalz-Kreis hat es wegen Starkregens zahlreiche Einsätze der Feuerwehr gegeben. Die Gefahr ist laut Wettervorhersage noch nicht vorüber.

Einige Keller im Saarland wurden überflutet. Foto: Feuerwehr Sulzbach/Saar Löschbezirk 1 Stadtmitte/Facebook

Ein Unwetter hat am Samstag (24. Juli 2021) das Saarland getroffen. Besonders stark regnete es im Saarpfalz-Kreis und im Regionalverband Saarbrücken. Die Feuerwehr musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Auf der A8 bei Heusweiler wurden zwei Menschen verletzt, weil ihre Autos auf regennasser Strecke ins Schleudern kamen, wie die Polizei mitteilte. In Richtung Luxemburg blieb die Autobahn wegen Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt.

Straßen in Sulzbach überflutet

Die Feuerwehren waren im Regionalverband nach eigenen Angaben zwischen 19.04 Uhr und 20.32 Uhr 40 Mal gefragt. Im Wesentlichen habe es sich um überflutete Straßen und Keller gehandelt. Allein 15 Einsätze entfielen auf die Stadt Sulzbach. Viele gab es in der Stadtmitte. Ein Video zeigt, wie Straßen überflutet wurden:

Einsätze auch in Saarbrücken

In der Stadt waren bis zum späten Abend insgesamt 45 Wehrleute im Einsatz. Sieben Einsätze verrichtete die Feuerwehr in Saarbrücken-Dudweiler, weitere zwölf im östlichen Teil der Landeshauptstadt.

Regen im Saarpfalz-Kreis

Auch im Saarpfalz-Kreis musste die Feuerwehr helfen. Einsatzkräfte sperrten beispielsweise in Kirkel-Altstadt eine Unterführung, die geflutet war. In Homburg, Blieskastel, Mandelbachtal und St. Ingbert gab es überflutete Keller.

Einsätze in St. Ingbert

In St. Ingbert rückten die Kräfte rund 50 Mal aus, Kanaldeckel rissen aus ihren Einfassungen. In der Stadt musste ein an der „IceLounge“ geplantes Konzert abgesagt werden. 80 Feuerwehrleute waren bis in den späten Abend im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Starkregen auch am Sonntag und Montag

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet auch ab dem heutigen Sonntagmittag (25. Juli 2021) örtlich mit Gewitter. Dabei gibt es sehr wahrscheinlich aber nur eng begrenzt Starkregen von 20 bis 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, kleinkörnigem Hagel beziehungsweise Hagelansammlungen und Sturmböen um die 70 Kilometer pro Stunde. Am Abend und in der Nacht klingen die Gewitter wieder ab, ehe es im Verlauf des Montags erneut Starkregen geben kann.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Feuerwehr Saarbrücken, 24.07.2021
– Mitteilung der Feuerwehr St. Ingbert, 25.07.2021
– Facebook-Post der Feuerwehr Sulzbach, 24.07.2021
– Facebook-Post der Feuerwehr St. Ingbert, 24.07.2021
– Facebook-Gruppe „WetterMelder Deutschland“
– Deutsche Presse-Agentur
– Presse-Agentur BeckerBredel
– Deutscher Wetterdienst
– eigene Recherche