Tankrabatt in Deutschland endet: Sprit in Frankreich ab Donnerstag deutlich billiger

In Deutschland endet der sogenannte Tankrabatt am morgigen Mittwoch (31. August 2022). Bei unseren Nachbar:innen in Frankreich wird er hingegen deutlich erhöht. Für viele Autofahrer:innen im Saarland könnte sich dadurch eine Fahrt über die Grenze ab September lohnen:
In Frankreich könnte das Tanken ab September deutlich billiger als bei uns sein. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt
In Frankreich könnte das Tanken ab September deutlich billiger als bei uns sein. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt

Tankrabatt in Deutschland läuft zum September aus

In Deutschland neigt sich der Tankrabatt der Bundesregierung allmählich dem Ende zu. Nur noch am Dienstag und Mittwoch (31. August 2022) können die Autofahrer:innen in der Region von den günstigeren Spritpreisen profitieren. Dass diese aber bereits vor dem Auslaufen der Steuersenkung wieder angezogen haben, zeigten schon erste Auswertungen des ADAC von letzter Woche: „Tankrabatt neigt sich dem Ende zu: Spritpreise steigen schon jetzt“.

Tankpreise in Deutschland jetzt schon deutlich höher

Seither sind die Tankpreise an den deutlichen Zapfsäulen sogar noch weiter angestiegen. Während der Diesel beispielsweise in der vergangenen Woche im Schnitt noch 1,97 Euro kostete, sind es heute durchschnittlich 2,11 Euro, wie aus den Daten des Vergleichsportals „Clever Tanken“ hervorgeht. Beim E10-Benzin ist ein Preissprung von 1,73 Euro auf 1,78 Euro zu beobachten.

Frankreich erhöht Tankrabatt im September deutlich

Während der Tankrabatt in Deutschland in der Nacht vom 1. August zum 1. September 2022 ausläuft, wird der Tankrabatt in Frankreich hingegen deutlich erhöht. Der staatliche Nachlass wird ab 1. September von 18 auf 30 Cent aufgestockt. Der französische Tankrabatt soll bis Ende Oktober gelten. Er umfasst Diesel, Benzin (SP95, SP98-E5, SP-95-E10), Superethanol (E85) und Dieselethanol (ED95). Der Preisnachlass in Frankreich gilt für Privatpersonen und Gewerbetreibende.

Für Autofahrer:innen im Saarland könnte sich das Tanken in Frankreich ab September lohnen

Mit dem Auslaufen des Tankrabatts in Deutschland und dem parallel steigenden Nachlass in Frankreich könnte sich das Tanken bei unseren Nachbar:innen ab September für viele Autofahrer:innen im Saarland lohnen. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt liegt der Diesel-Preis in Frankreich in vielen Orten unter 2,00 Euro, damit über 10 Cent unter dem Preisniveau im Saarland. Beim Benzin befindet man sich in beiden Ländern aktuell preislich noch auf Augenhöhe. Aber auch das könnte sich bereits ab Donnerstag ändern. Denn dann sinken die Tankpreise in Frankreich, während sie in Deutschland wieder ansteigen. Wie deutlich die Preisunterschiede an den Zapfsäulen ausfallen dann werden, kann zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht genau gesagt werden.

So findet ihr den günstigsten Tankpreis in Frankreich

Wer in Frankreich günstig tanken will, kann Spritpreis-Apps nutzen. Viele von ihnen zeigen die Preise hinter der Grenze an. Die französische Regierung hilft zudem mit dieser Website. Hier können sich Verkehrsteilnehmende eine Karte mit allen Tankstellen anzeigen lassen. Den gewünschten Kraftstoff auswählen und unter „Localisation – Par département“ zu „57 – Moselle“ navigieren. Dann werden die Tankstellen im Département Moselle angezeigt. Mit Klick auf das Zapfsäulen-Symbol seht ihr die aktuellen Preise an der jeweiligen Tankstelle.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
– Deutsche Presse-Agentur
– eigene Berichte