Teils aggressive Stimmung bei Impftermin-Vergabe im Saarland

Im Saarland gibt es einen großen Andrang auf Corona-Impftermine. Doch die KV bittet noch um Geduld. Sie berichtet von einer teils aggressiven Stimmung bei den Patient:innen.

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Saarland bittet die Menschen um Geduld bei der Vergabe von Corona-Impfterminen. „Unsere Praxen melden uns teilweise eine sehr aggressive Stimmung bei den Patienten“, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Gunter Hauptmann am heutigen Mittwoch (19. Mai 2021) laut einer Mitteilung.

Run auf Praxen nach Ankündigung

Offenbar hatte die Ankündigung, die Impf-Priorisierung ab dem 7. Juni bundesweit aufzuheben, zu einem verstärkten Andrang in den saarländischen Praxen geführt. „Bitte werden Sie nicht ungeduldig, auch wenn’s länger dauert“, so Hauptmann gerichtet an die Impf-Interessierten.

[legacy_code]

Hier gibt es im Saarland Impfungen mit AstraZeneca [/legacy_code]

Mehr Impfstoff im Juni erwartet

Die Mengen für die Praxen seien zurzeit noch begrenzt, viele Ärzt:innen könnten daher noch keinen zeitnahen Termin anbieten. „Wir erwarten eine verbesserte Impfstoffversorgung im Laufe des Juni“, kündigte der stellvertretende KV-Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Meiser an. Wenn der Nachschub gewährleistet sei, werde auch eine schnellere und verlässliche Terminplanung möglich sein, ergänzte Hauptmann.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Saarland, 19.05.2021