Tobias Hans: Lage so ernst wie nie zuvor in der Corona-Pandemie

Die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie im Saarland ist nach Einschätzung des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans so ernst wie nie zuvor. Es sei allerhöchste Zeit, entschieden zu handeln, um einen drohenden "dramatischen Notstand" noch abzuwehren.
Für Ministerpräsident Tobias Hans ist die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie im Saarland so ernst wie nie zuvor. Foto: BeckerBredel
Für Ministerpräsident Tobias Hans ist die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie im Saarland so ernst wie nie zuvor. Foto: BeckerBredel
Für Ministerpräsident Tobias Hans ist die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie im Saarland so ernst wie nie zuvor. Foto: BeckerBredel
Für Ministerpräsident Tobias Hans ist die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie im Saarland so ernst wie nie zuvor. Foto: BeckerBredel

Hans: Lage ernster als je zuvor

Nach Einschätzung des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans ist die aktuelle Lage in der Corona-Pandemie im Saarland ernster denn je. „Die Lage ist wirklich ernst, sie ist sogar sehr ernst im Saarland. Und sie ist, wie ich fest überzeugt bin, so ernst wie nie zuvor in dieser Pandemie„, sagte Hans nach einer Sondersitzung des Ministerrates.

Laut Hans ist es allerhöchste Zeit, entschieden zu handeln

Die Lage sei bereits sehr angespannt und ohne ein entsprechendes Gegensteuern drohe sie nach Hans „wesentlich unkontrollierbarer zu werden“. Daher sei es nun „allerhöchste Zeit, entschieden zu handeln“, um den exponentiellen Anstieg an Neuinfektionen zu stoppen und einen drohenden „dramatischen Notstand“ noch abzuwehren. Denn ohne ein Einschreiten sei spätestens Ende November die Kapazitätsgrenze der Krankenhäuser erreicht, so Hans.

Neue Corona-Verordnung im Saarland ab Montag

Im Kampf gegen die zweite Corona-Welle tritt am Montag (2. November 2020) eine neue Rechtsverordnung im Saarland in Kraft, die mit massiven Einschränkungen für die Bürger:innen verbunden ist. Neben Kontaktbeschränkungen kommt es dann auch zur Schließung von Gastronomie-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Weitere Einzelheiten zu den neuen Corona-Regelungen findet ihr unter: „Saar-Regierung verkündet Lockdown-Beschlüsse“.

„Mir ist bewusst, dass diese Schließung viele wirklich hart trifft“, kommentierte der Regierungschef die neuen Regelungen. Es gelte nun aber Kontakte zu reduzieren, um die Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen. Hans hofft, dass der „Wellenbrecher-Lockdown“ in den nächsten vier Wochen erfolgreich sei.

Danach werde es allerdings weitere Maßnahmen geben. „Die werden sich orientieren an dem, was wir bislang gemacht haben, was wir bislang gelernt haben, gegebenenfalls aber eben auch verschärft werden müssen“, so Hans.

Hans schließt Verlängerung des Lockdowns nicht aus

Er schließe eine Verlängerung des Teil-Lockdowns nicht aus. Mit Blick auf Ende November sagte er: „Dann müssen wir besprechen, was wir machen. Natürlich gibt es dann verschiedene Optionen. Man kann noch schärfere Maßnahmen machen, wir schließen ja auch nicht alles. Man kann das Ganze verlängern“. Der Plan sei nach jetzigem Stand aber, mit den vier Wochen durchzukommen.

Verwendete Quellen:
– Angaben von Ministerpräsident Tobias Hans
– Landespressekonferenz vom 30.10.2020
– Twitter-Account von Tobias Hans
– Deutsche Presse-Agentur