Ungewöhnlicher Einsatz: Feuerwehr in Saarbrücken gießt verdurstende Bäume

Die Feuerwehr in Saarbrücken war am gestrigen Samstag (25. April 2020) im ganzen Stadtgebiet in einem ungewöhnlichen Einsatz.
Die Feuerwehren in Saarbrücken unterstützten das Grünamt beim Bewässern von Bäumen im Stadtgebiet. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehren in Saarbrücken unterstützten das Grünamt beim Bewässern von Bäumen im Stadtgebiet. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehren in Saarbrücken unterstützten das Grünamt beim Bewässern von Bäumen im Stadtgebiet. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehren in Saarbrücken unterstützten das Grünamt beim Bewässern von Bäumen im Stadtgebiet. Foto: BeckerBredel

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit drohten über 500 Jungbäume und weiteres Stadtgrün in Saarbrücken zu verdursten. Um die Pflanzen mit Wasser zu versorgen, bat Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) die Feuerwehr um Hilfe. 

Alle Löschbezirke an Bewässerungsaktion beteiligt

Insgesamt 17 Tanklöschfahrzeuge aus 15 Löschbezirken der Berufs- und freiwilligen Feuerwehr zogen am Samstag los, um dem städtischen Grünamt bei der Aktion „Bewässerung Stadtgrün“ Amtshilfe zu leisten. In sämtlichen Stadtteilen von Ensheim, über Klarenthal bis Alt-Saarbrücken wurden Bäume und Beete von der Feuerwehr gegossen. Unter anderem die Platanen am Staden und die Straßenbäume in der Egon-Reinert-Straße und um den Rabbiner-Rülf-Platz, sowie die Hecken vor der Synagoge wurden mit Wasser versorgt. 

Über 1.800 Bäume im Stadtbezirk gegossen

Der stellvertretende Wehrführer Björn Weichel berichtete der Presseagentur BeckerBredel: „Allein der Stadtbezirk Mitte hat 1.800 Bäume zu versorgen. Wegen der Corona-Pandemie sind die Grünämter personell nicht so besetzt wie sonst und schaffen es nicht alleine, die Grünanlagen zu gießen.“

Straßen mussten kurzfristig gesperrt werden

Die großangelegte Bewässerungsaktion begann bereits am frühen Morgen in Dudweiler. Die Einsätze wurden über Funk koordiniert. Kurzfristig mussten Straßen gesperrt werden, um den Tankfahrzeugen Platz zu schaffen. Die Autofahrer reagierten jedoch mit Verständnis. 

Verwendete Quellen:
– Presseagentur BeckerBredel
– Freiwillige Feuerwehr Saarbrücken