Unverpackt-Laden in St. Wendel ab heute „für immer geschlossen“

Nach einem Jahr in St. Wendel musste "Natürlich Unverpackt" am gestrigen Freitag schließen.
Der Unverpackt-Laden in St. Wendel muss schließen. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk
Der Unverpackt-Laden in St. Wendel muss schließen. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

„Ich weiß, es ist sehr kurzfristig, aber es ist leider nicht mehr anders machbar“, erklärt Daniel Günder, der Betreiber des „Natürlich Unverpackt“-Ladens in St. Wendel auf Social Media.

Ab dem heutigen Samstag (10. September 2022) bleibt der Laden „für immer geschlossen“, so Günder in einer Video-Botschaft auf Facebook. Aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage in Deutschland sei der Betrieb nicht mehr zu stemmen.

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

In dem Clip bedankt sich der Betreiber bei den Kund:innen für die lustige, freundliche und schöne Zeit im Laden. „Ihr habt dafür gesorgt, dass er ein Jahr da war“. Das Unverpackt-Geschäft sei ein Herzensprojekt für Günder gewesen. Er hoffe, dass Umwelt- und Naturschutz irgendwann wieder mehr in den Vordergrund gerät. „Kämpft weiter für Nachhaltigkeit“, appelliert der sichtlich berührte Laden-Betreiber abschließend.

Auch in St. Ingbert musste der Unverpackt-Laden im Mai schließen. Die Corona-Pandemie und auch der russische Angriffskrieg auf die Ukraine habe die wirtschaftliche Lage des Geschäfts verschlechtert.

Verwendete Quellen:
– „Natürlich Unverpackt St. Wendel“ auf Facebook