Verfolgungsjagd mit Kind im Auto: Frau flüchtet vor der Polizei quer durch das Saarland

Am gestrigen Donnerstagabend (1. April 2021) lieferte sich eine Frau mit der Polizei in Saarlouis eine kilometerweite Verfolgungsjagd von St. Ingbert bis nach Nalbach. Dabei saßen ihre Cousine und ihr neunjähriges Kind im Wagen.
Die Frau flüchtete über die Autobahn vor der Polizei. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk
Die Frau flüchtete über die Autobahn vor der Polizei. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk
Die Frau flüchtete über die Autobahn vor der Polizei. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk
Die Frau flüchtete über die Autobahn vor der Polizei. Symbolfoto: Frank Rumpenhorst/dpa-Bildfunk

Gegen 21:38 Uhr wurde im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion St. Ingbert eine mögliche Trunkenheitsfahrt gemeldet. Aufgefallen war ein grauer VW Passat mit Saarbrücker Kennzeichen. Eine Streife entdeckte das Fahrzeug daraufhin auf der A6 in Fahrtrichtung Zweibrücken auf Höhe der Anschlussstelle Rohrbach.

Fahrerin touchiert anderen Pkw auf der A6

Allerdings missachtete die Fahrerin jegliche Anhaltesignale und setzte die Fahrt unbeirrt über die Autobahn fort. In Waldmohr fuhr sie ab, um gleich darauf in entgegengesetzter Richtung wieder auf die A6 aufzufahren. Bei der Anschlussstelle Homburg touchierte der Wagen einen anderen Pkw. Dieser wurde durch die Kollision beschädigt. Dennoch fuhr die Frau weiter.

Zu riskant: Polizei muss Verfolgung aufgeben

Die Verfolgung verlief im weiteren Verlauf über die A8 in Richtung Luxemburg bis zur Anschlusstelle Nalbach. Von dort fuhr der Fluchtwagen über die B269 und die L337 nach Körprich. Die Fahrerin ignorierte dabei weiterhin sämtliche Signale der Polizei. Zudem war sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gefährdete mit riskanten Überholmanövern unbeteiligte Verkehrsteilnehmer:innen. Die Polizei musste die Verfolgung aufgrund der Gefahrenlage abbrechen.

Fahrerin mit neunjährigem Kind unterwegs

Im Rahmen der anschließenden Fahndung konnte das Fluchtfahrzeug jedoch auf einem Parkplatz im „Pastor-Woll-Weg“ in Nalbach-Körprich verlassen aufgefunden werden. Die Fahrerin wurde in unmittelbarer Nähe mit den beiden Fahrzeuginsassen entdeckt. Es handelte sich dabei neben ihrer 17-jährigen Cousine auch um ihr neunjähriges Kind. Die Frau wurde widerstandslos festgenommen.

Kein Führerschein und offenbar unter Drogeneinfluss

Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass die Fahrerin nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Zudem lag ein Untersuchungsbefehl gegen sie vor. Die Kennzeichen am Pkw waren zur Fahndung ausgeschrieben. Der Wagen ist derzeit nicht zugelassen. Bei der Frau traten zudem Auf- und Ausfallserscheinungen auf, die auf Betäubungsmittelkonsum hindeuten. Ihr wurde Blut entnommen.

Die Fahrerin erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren. Sie soll am heutigen Freitag (2. April 2021) dem Bereitschaftsrichter vorgeführt werden.

Die Polizeiinspektion Saarlouis bittet Personen, die die Fahrweise der Fahrzeugführerin beobachteten oder durch deren Fahrweise gefährdet wurden, sich telefonisch unter der Rufnummer 06831/9010 zu melden.