Während Lockdown im Saarland auch Baumärkte geschlossen

Der für Mittwoch anstehende Lockdown hat einschneidende Auswirkungen auf den Einzelhandel. Im Saarland sollen im Zuge der Maßnahmen auch Baumärkte geschlossen bleiben. Eine Übersicht dazu, was offen bleibt und was schließen muss, gibt es hier:

Baumärkte müssen während des Lockdowns im Saarland ab Mittwoch geschlossen bleiben. Foto: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow
Baumärkte müssen während des Lockdowns im Saarland ab Mittwoch geschlossen bleiben. Foto: dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow

Auch Baumärkte geschlossen

Mit Inkrafttreten des Lockdowns ab Mittwoch (16. Dezember 2020) muss im Saarland der Einzelhandel schließen. Davon ausgenommen: Geschäfte für den täglichen Bedarf. Wie nun bekannt wurde, sollen auch die Baumärkte geschlossen bleiben. Das hat die Staatskanzlei dem „SR“ bestätigt.

Übersicht: Was muss schließen?

Ebenso geschlossen bleiben vom 16. Dezember bis vorerst 10. Januar:
– Einzelhandel (für den nicht-täglichen Bedarf, beispielsweise Bekleidungsgeschäfte, Elektronikhändler, Spielzeugläden und Sportartikelhändler)
– Friseurläden
– Kosmetikstudios
– Massagepraxen
– Tattoostudios und ähnliche Betriebe

Übersicht: Was bleibt offen?

Von der Geschäftsschließung ausgenommen sind:
– Abhol- und Lieferdienste
– Apotheken
– Babyfachmärkte
– Banken
– Direktvermarkter von Lebensmitteln
– Drogerien
– Einzelhandel für Lebensmittel
– Fahrradwerkstätten
– Getränkemärkte
– Großhandel
– Hörgeräteakustiker
– Kfz-Werkstätten
– Optiker
– Poststellen
– Reformhäuser
– Reinigungen
– Sanitätshäuser
– Sparkassen
– Tankstellen
– Tierbedarf
– Waschsalons
– Weihnachtsbaumverkauf
– Wochenmärkte für Lebensmittel
– Zeitungsverkaufsläden

Weiter möglich bleiben zudem medizinisch notwendige Behandlungen, beispielsweise Physiotherapie und Podologie.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– eigener Bericht
– Deutsche Presse-Agentur

Meistgelesen