Weihnachtsgeschäft im Saarland: Einzelhandel rechnet mit starkem Shopping-Samstag

Das Weihnachtsgeschäft im Saarland läuft für die Einzelhändler und Weihnachtsmarktbetreiber bislang gut. Auch an diesem Wochenende wird mit vielen Kunden gerechnet.
Am letzten Samstag vor Weihnachten (21. Dezember 2019) rechnen die Einzelhändler in Saarbrücken mit vielen Kunden. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk
Am letzten Samstag vor Weihnachten (21. Dezember 2019) rechnen die Einzelhändler in Saarbrücken mit vielen Kunden. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk
Am letzten Samstag vor Weihnachten (21. Dezember 2019) rechnen die Einzelhändler in Saarbrücken mit vielen Kunden. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk
Am letzten Samstag vor Weihnachten (21. Dezember 2019) rechnen die Einzelhändler in Saarbrücken mit vielen Kunden. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa-Bildfunk

Positive Bilanz im Weihnachtsgeschäft

Die Umsätze im saarländischen Einzelhandel waren sowohl am ersten, als auch am dritten Adventswochenende besser als im Vorjahr. Das berichtet der SR. Die Saarländer seien in Kauflaune. Da am zweiten Adventswochenende in Frankreich gestreikt wurde, fiel die Saarbahn allerdings teilweise aus. Zudem sorgte ein Stau auf der A1 für einen durchwachsenen Shopping-Tag. Auch die Weihnachtsmärkte waren gut besucht, wenn Regen und Sturm nicht den Tag verhagelte. 

Heute viel Andrang im saarländischen Einzelhandel erwartet

An diesem Wochenende rechnet der Landesverband Einzelhandel und Dienstleistungen mit dem besten Geschäft. Der vierte Adventssamstag sei besonders umsatzstark, da auch Lebensmittel verstärkt gekauft werden, so der SR. Insgesamt erwartet man etwa eine Milliarde Euro Umsatz für das gesamte Weihnachtsgeschäft im Saarland.

Last-Minute-Einkäufe am Montag und an Heiligmorgen 

Wem der Weihnachtseinkauf heute zu stressig ist, der hat noch am Montag (23. Dezember 2019) und am Heiligmorgen Zeit für Last Minute Weihnachtseinkäufe im Saarland. Die Geschäfte sind am 24. Dezember 2019 bis 14:00 Uhr geöffnet

Verwendete Quellen:
• Saarländischer Rundfunk