Welche Läden im Saarland jetzt länger öffnen

Eine neue Allgemeinverfügung erlaubt es den Geschäften im Saarland, schon um 06.00 Uhr zu öffnen und erst um 22.00 Uhr dichtzumachen. Während manche Ketten bei den alten Öffnungszeiten bleiben wollen, planen bislang zwei Supermärkte um.
Geschäfte im Saarland dürfen bis Anfang Januar länger öffnen. Foto: Urs Flueeler/Keystone/dpa-Bildfunk
Geschäfte im Saarland dürfen bis Anfang Januar länger öffnen. Foto: Urs Flueeler/Keystone/dpa-Bildfunk
Geschäfte im Saarland dürfen bis Anfang Januar länger öffnen. Foto: Urs Flueeler/Keystone/dpa-Bildfunk
Geschäfte im Saarland dürfen bis Anfang Januar länger öffnen. Foto: Urs Flueeler/Keystone/dpa-Bildfunk

Im Saarland dürfen Läden bis zum 2. Januar bereits um 06.00 Uhr öffnen und erst um 22.00 Uhr schließen. Die Regierung will mit den gesonderten Öffnungszeiten den Andrang in den Geschäften entzerren. So soll die Verbreitung des Coronavirus eingedämmt werden. SOL.DE hat Anfragen an die größten Handelsketten gestellt, wie sie mit der neuen Allgemeinverfügung umgehen. Hier die Antworten:

Wer länger öffnet

Rewe

Die „Rewe“-Filialen im Saarland werden laut Auskunft der Pressestelle bis zum 2. Januar von 07.00 Uhr bis 22.00 Uhr öffnen. Davon ausgenommen sind der 24. und der 31. Dezember. „Marktindividuelle“ Öffnungszeiten sollen mit Plakaten angekündigt werden.

Globus

Einige der saarländischen „Globus“-Warenhäuser werden von der Allgemeinverfügung Gebrauch machen und in der Weihnachtswoche bereits um 07.00 Uhr öffnen und abends später schließen. Welche genau, soll vor Ort und in den Faltblättern sowie in Zeitungsanzeigen bekannt gegeben werden.

Lidl

Die Öffnungszeiten der Lidl-Filialen im Saarland werden laut Angaben der Lidl-Pressestelle vom 21. bis 23. Dezember auf 7.00 bis 22.00 Uhr verlängert.

Wer bei den alten Öffnungszeiten bleibt

Real

„Real“ bleibt bei den alten Öffnungszeiten. Sie finden sich online. An Heiligabend und an Silvester haben die fünf Märkte im Saarland von 07.00 bis 14.00 Uhr auf (Ausnahme: Der „Real“ in Saarbrücken-Dudweiler hat am 31. Dezember bis 16.00 Uhr geöffnet.)

Aldi

In den Filialen von „Aldi“ gelten trotz Allgemeinverfügung weiterhin die jeweils üblichen Öffnungszeiten. Die Mitarbeiter:innen würden laut Pressestelle bereits seit Monaten an der Belastungsgrenze arbeiten.

Hier ist es noch unklar

Kaufland

„Kaufland“ will „standortindividuell“ im Sinne der Kund:innen und Mitarbeiter:innen entscheiden, welche Filialen früher öffnen beziehungsweise später schließen. Mit Stand von Donnerstag (17. Dezember 2020) werde noch geprüft, wo die gesonderten Öffnungszeiten gelten sollen.

Edeka

Laut „Edeka“-Pressestelle legen die Kaufleute selbst fest, wann sie ihren Laden öffnen. Wer also einkaufen gehen will, muss sich vorher in seiner Filiale erkundigen.

Bislang keine Antwort

Von folgenden Ketten haben wir (noch) keine Antwort bekommen:
– Lidl
– Netto
– Norma
– Penny

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche
Allgemeinverfügung zu Ladenöffnungszeiten, 15.12.2020