Wieder Bayern-Arsenal – BVB happy, Hammer für Leverkusen

Das gefürchtete Duell mit Barcelona bleibt den Bayern erspart. Im Achtelfinale der Champions League geht’s gegen einen Dauergegner. Dortmund reist

Das Achtelfinale der Champions League im Überblick. Foto: Laurent Gillieron
Das Achtelfinale der Champions League im Überblick. Foto: Laurent Gillieron

Das gefürchtete Duell mit Barcelona bleibt den Bayern erspart. Im Achtelfinale der Champions League geht’s gegen einen Dauergegner. Dortmund reist erneut nach Lissabon. Hart trifft’s Leverkusen. Für das Europa-League-Duo Gladbach/Schalke geht es in Richtung Süden.

Schon wieder Bayern gegen Arsenal, «großer Name» für Borussia Dortmund – und ein Hammerlos für Bayer Leverkusen: Das Achtelfinale der Champions League sollte für den FC Bayern und den BVB, der sich in der ersten K.o.-Runde mit Benfica Lissabon messen muss, zur Durchgangsstation werden.

Die Aufgabe Atlético Madrid besitzt für die Leverkusener dagegen bereits Endspielcharakter. Bayern-Star Jérôme Boateng erwartet gegen den FC Arsenal mit den Weltmeistern Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Per Mertesacker «zwei packende Spiele». BVB-Chef Hans-Joachim Watzke nahm die Aufgabe Benfica dankbar und selbstbewusst an: «Das ist ein großer Name im internationalen Fußball. Wir haben natürlich eine gute Chance, zu bestehen.»

Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade äußerte nach der Zeremonie am Montag am UEFA-Sitz in Nyon spontan Revanchegelüste. «Wir haben noch eine Rechnung offen», sagte er in Erinnerung an das bittere Achtelfinal-Aus gegen Atlético 2014.