So viel hat Saarländer Paolo schon bei „Leben leicht gemacht – The Biggest Loser“ abgenommen

Der 36-jährige Paolo Fragapane aus Völklingen möchte bei "Leben leicht gemacht - The Biggest Loser" sein Gewicht reduzieren, um gesünder zu leben und seinem Sohn ein gutes Vorbild zu sein. Wie es für den Saarländer beim Start der Show lief, könnt ihr hier nachlesen:
Saarländer Paolo gibt sofort Gas bei "Leben leicht gemacht - The Biggest Loser. Foto: SAT.1/Julia Feldhagen
Saarländer Paolo gibt sofort Gas bei "Leben leicht gemacht - The Biggest Loser. Foto: SAT.1/Julia Feldhagen

Saarländer Paolo als Kandidat bei „Leben leicht gemacht – The Biggest Loser“

Am gestrigen Sonntag (2. Januar 2022) ist auf Sat.1 die beliebte Abnehmshow „The Biggest Loser“ unter ihrem neuen Namen „Leben leicht gemacht – The Biggest Loser“ gestartet. Mit von der Partie ist in diesem Jahr der 36-jährige Paolo Fragapane aus Völklingen. Zusammen mit 19 anderen Kandidat:innen möchte der Saarländer sein Körpergewicht von 147,8 Kilogramm deutlich reduzieren. „Ich bin hier, weil ich natürlich etwas in meinem Leben ändern will“, so der 36-Jährige. Wie es für Paolo lief und wie viel er bislang schon abnehmen konnte, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Paolo landet in Team pink

Zunächst werden die 20 Teilnehmer:innen in zwei Teams unterteilt. Paolo landet zusammen mit neuen weiteren Kandidat:innen in Team pink bei der neuen Trainerin Sigrid Ilumaa. Die restlichen zehn Teilnehmer:innen finden in Team blau bei Coach Ramin Abtin.

Saarländer Paolo überzeugt gleich bei erster Sporteinheit

Nach der Einteilung in die Teams folgt sofort die erste Sporteinheit. Die Coaches wollen hier das Fitnesslevel ihrer Kandidat:innen testen. Und das ist bei Saarländer Paolo ziemlich gut. Er überzeugt sofort auf ganzer Linie, vor allem auch durch seine mentale Stärke. „Über meine Grenzen zu gehen war schwierig, aber wenn ich etwas mache, dann mache ich es richtig!“, erklärt der 36-jährige Völklinger seinen Einsatzwillen. Das imponiert auch seiner Trainerin Sigrid, die den Saarländer mehrmals für seinen Biss lobte.

Paolo fühlt sich sichtlich wohl im Camp auf Naxos

Danach folgt der Einzug ins Camp auf der griechischen Insel Naxos. Paolo fühlt sich sofort sichtlich wohl. „Ich habe mich sehr gefreut ins Camp zu kommen. Da war alles cool, vor allem der Pool“, sagt der Saarländer mit einem breiten Lächeln im Gesicht. Auch über seinen Zimmerpartner freut sich der Völklinger sehr: „Mim Sven im Zimmer isses genial. Er ist der Ruhige und ich bin eher der bisschen Aufgedrehte, sahn ma mol so uff saarländisch“, lacht der 36-Jährige, der im Anschluss mit guter Laune „O sole mio“ auf dem Balkon seines Zimmers anstimmt.

„Kennenlern-Film“ zeigt gefühlvolle Seite von Paolo

Im Anschluss gibt es „Kennenlern-Filme“ über die Kandidat:innen. In dem von Paolo wird schnell klar, dass der Saarländer nicht nur eine lebensfrohe, sondern auch eine ernste Seite besitzt. Der Werbetechniker, der sich mit „Lillo Donuts“ in Völklingen ein zweites Standbein aufgebaut hat, erzählt von seinem verstorbenen Vater, der in seinem Unternehmensnamen Würdigung findet. „Der Name steht für meinen Vater und mein Vater war für mich alles. Er war immer für mich da“, kämpft Paolo mit den Tränen. „Ich vermisse ihn sehr. Ich war 18 und bin jetzt etwas älter, aber mir kommt es immer so vor, als ob es gestern war“.

Danach erzählt Paolo von weiteren Problemen wie beispielsweise seiner Epilepsie-Erkrankung. „Äußerlich sieht alles immer schön aus, aber im Inneren weiß ich ganz genau, es geht mir einfach nicht gut“, erklärt der Saarländer mit offenen Worten. Trotz der Schicksalsschläge möchte der 36-Jährige kämpfen, um vor allem für seinen Sohn ein gutes Vorbild zu sein. „Ich bin ein Familienmensch. Ich lieber meinen Sohn über alles. Und mein Sohn liebt mich über alles und macht sich Sorgen, das weiß ich.“ Paolo erklärt, dass auch sein Sohn übergewichtig ist und er ihm fortan einen gesünderen Lebensstil vorleben will.

Saarländer gewinnt mit seinem Team die erste Challenge

Es folgt die erste Challenge zwischen den Teams. Bei „Floßgestürmt“ müssen die Kandidat:innen 21 schwere Bauteile über einen 80 Meter langen Sandweg in eine Bucht tragen und daraus ein Floß bauen. Mit diesem müssen sie auf eine kleine Pappinsel im Meer paddeln, um sich dort ein Stirnband zu holen. Erst wenn alle Teammitglieder Stirnbänder haben und aus dem Wasser zurückgekehrt sind, ist die Challenge erfolgreich beendet. Saarländer Paolo gibt richtig Gas, schnappt sich sofort mit dem 30 Kilo-Fass eines der schwersten Bauteile und rennt los. Was andere Teilnehmer:innen zu zweit tragen müssen, wuchtet der Völklinger alleine hoch.

Paolo bei der ersten Wochenchallenge. Foto:
Copyright: SAT.1/Julia Feldhagen

Team Pink erarbeitet sich zunächst einen satten Vorsprung. Doch beim Zusammenbau hakt es. Team Blau holt auf und zieht gleich. Durch ein tolles Teamwork beim Paddeln kann das pinke Team um Saarländer Paolo aber die Challenge schließlich für sich entscheiden. Sie gewinnen einen Gewichtsbonus von 2 Kilogramm.

So viel hat Saarländer Paolo schon abgenommen

Es folgt schließlich der Moment auf der Waage. Paolo schafft es gleich zu Beginn der Show, 8,3 Kilogramm abzunehmen. Sein Gewicht schmilzt damit von 147,8 auf nunmehr 139,5 Kilo. Doch trotz seiner tollen Leistung und dem gewonnenen Gewichtsbonus verliert sein Team das Duell auf der Waage. Während Team pink 6,49 Prozent abnehmen konnte, waren es beim Team blau sogar 6,79 Prozent. Damit muss das Team pink jemanden aus seinem Team heraus wählen. Die Wahl trifft auf Aylin, die die Show bereits zu Beginn verlassen muss. Für den Saarländer Paolo geht es hingegen weiter.

Paolo nimmt in Runde eins 8,3 Kilogramm ab. Foto: Copyright: SAT.1

Die nächste Folge von „Leben leicht gemacht – The Biggest Loser“ wird am kommenden Sonntag (9. Januar 2022) auf dem TV-Sender Sat.1 ausgestrahlt. Die aktuellen Folgen findet ihr zudem auf der Streamingplattform „Joyn“.

Verwendete Quellen:
– eigene Recherche