Am Samstag Vollsperrung auf B41 – Maßnahmen an Johannisbrücke in Saarbrücken

Der Johannisbrücke auf der B41 im Bereich Saarbrücken steht im Mai eine Sonderprüfung bevor. Für die Dauer der Maßnahmen, die im Herbst abgeschlossen sein sollen, wird eine einstreifige Verkehrsführung in dem Bereich eingerichtet. Dafür ist zuvor eine Vollsperrung notwendig - und zwar an diesem Samstag (23. April 2022). Die wichtigsten Informationen in der Übersicht:
Hier zu sehen: Einsatz eines sogenannten Brückenuntersichtgeräts. Symbolfoto: LfS
Hier zu sehen: Einsatz eines sogenannten Brückenuntersichtgeräts. Symbolfoto: LfS

Überprüfung der Johannisbrücke im Bereich Saarbrücken

Im Mai steht der Johannisbrücke auf der B41 im Bereich Saarbrücken eine Sonderprüfung bevor. Darüber informierte der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) am heutigen Donnerstag. Im Detail geht es um die sogenannte Beulsicherheit. „Größere Stahl- und Stahlverbundbrücken, die vor 1980 gebaut wurden“, könnten laut LfS „das systembedingte Problem einer zu geringen Beulsicherheit aufweisen“. Erkennbar sei ein solches Defizit etwa durch sogenannte „Beulverformungen von Blechen sowie Verformungen von Längs- und Querstreifen“. Daraufhin wird auch die Johannisbrücke mit Baujahr 1967 untersucht.

Verkehrsführung wird eingeschränkt

„Durch die vergleichsweise große Länge der Brücke von rund 337 m je Teilbauwerk“ werde die Sonderprüfung „einige Zeit in Anspruch nehmen“, teilte der LfS mit. Weiter hieß es: „Zur Kompensation wird die Verkehrsbeanspruchung des Bauwerks bis zum Abschluss der Untersuchungen reduziert“. Das beutetet: „Der Verkehr wird vor der Brücke auf eine Spur verengt und in der Folge mittig über die Brücke geführt“.

Erst einmal Vollsperrung am Samstag …

„Die Einrichtung der einstreifigen Verkehrsführung kann nur unter Vollsperrung der B41 erfolgen“, so die Behörde. Geplant ist die Vollsperrung für diesen Samstag (23. April 2022). Den Angaben zufolge soll die Maßnahme bis zum Vormittag durchgeführt werden. „Die Vollsperrung wird für beide Fahrtrichtungen gleichzeitig eingerichtet und soll bis ca. 11 Uhr abgeschlossen sein“.  Während der Vollsperrung werde der Verkehr stadteinwärts über die Camphauser Straße in Richtung Ludwigskreisel geleitet. In der Gegenrichtung erfolgt die Umleitung über die Dudweiler Landstraße durch Jägersfreude und Dudweiler in Richtung Friedrichsthal.

… dann nur noch eine Fahrspur pro Fahrtrichtung

Nach der Vollsperrung folgt dem LfS zufolge die Sonderprüfung. Das dazu notwendige Gerät werde „ab Mai zum Einsatz kommen“. Das beutetet konkret: Bis zum Abschluss aller Maßnahmen, voraussichtlich im Herbst 2022, wird nur noch eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. „Der Verkehr wird vor der Brücke auf eine Spur verengt und in der Folge mittig über die Brücke geführt“.

LfS: keine „erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen“

Abschließend hieß es: „Bei der Planung der Maßnahme hat der LfS die täglichen Verkehrsmengen berücksichtigt. Der Landesbetrieb rechnet nicht mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.“

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landesbetriebs für Straßenbau, 21.04.2022