Über 1.000 Verfahren wegen Kinderpornografie seit Anfang 2021 im Saarland

Im Saarland ist die Zahl der Sexualstraftaten deutlich gestiegen. Vor allem im Bereich der kinderpornografischen Delikte ist eine deutliche Zunahme zu beobachten. Seit Anfang 2021 sind bei der Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung von Kinderpornografie im Saarland rund 1.100 Verfahren eingegangen. Darüber informierte das Landespolizeipräsidium des Saarlandes am heutigen Freitag (25. März 2022). Die Zahlen im Überblick:
Die Zahl der Kinderpornografie im Saarland hat deutlich zugenommen. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Arne Dedert
Die Zahl der Kinderpornografie im Saarland hat deutlich zugenommen. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Arne Dedert

Nach der vom saarländischen Innenministerium am vergangenen Mittwoch (23. März 2022) veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik ist die Zahl der erfassten Straftaten im Saarland im Jahr 2021 auf den niedrigsten Stand der vergangenen zehn Jahre gesunken: „Kriminalstatistik: Zahl der Straftaten im Saarland so niedrig wie seit zehn Jahren nicht mehr“.

Sexualstraftaten nehmen im Saarland deutlich zu

Deutlich zugenommen haben im Saarland allerdings die erfassten Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Diese sind im vergangenen Jahr um 12,8 Prozent gestiegen. Die mit Abstand größte Zunahme ist in diesem Bereich bei den Fällen von Verbreitung, Erwerb, Besitz und Herstellung sogenannter kinderpornografischer Schriften zu verzeichnen. Hier gab es nach Angaben des Innenministeriums einen Zuwachs von 83 Prozent.

Über 1.000 Verfahren wegen Kinderpornografie seit Anfang 2021 im Saarland

Wie das Landespolizeipräsidium am heutigen Freitag (25. März 2022) mitteilte, sind bei der Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung von Kinderpornografie im Saarland („EG Halde“) seit Anfang 2021 mehr als 1.100 Verfahren eingegangen (etwa 800 im Jahr 2021 bearbeitet und weitere 300 im Jahr 2022). Darunter seien auch zahlreiche Verdachtsfälle eingegangen, die nach Hinweisen von der US-amerikanischen Organisation NCMEC (National Center for Missing and Exploited Children) über das Bundeskriminalamt dem Landespolizeipräsidium Saarland auf einem Server zur Verfügung gestellt wurden. Das hat den Hintergrund, dass US-Provider inzwischen dazu verpflichtet sind, dort bekannt gewordene strafrechtlich relevante Sachverhalte an die halbstaatliche NCMEC weiterzuleiten.

Bereits 65 Durchsuchungen wegen Kinderpornografie im Jahr 2022 im Saarland

Im laufenden Jahr sind im Saarland bereits 65 Durchsuchungsbeschlüsse wegen des Verdachts auf Kinderpornografie vollstreckt worden. Laut Angaben des Landespolizeipräsidiums handelte es sich oft um bereits polizeilich in Erscheinung getretene, gewalttätige Personen. Darüber hinaus wurden 80 IT-forensische Gutachten in Auftrag gegeben. Seit Anfang 2021 konnten 29 Kinder im Saarland identifiziert werden, die Opfer von Missbrauch durch Kinderpornografie (25 im Jahr 2021, bislang vier im Jahr 2022) wurden.

Verwendete Quellen:
– Angaben des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes