Drei Verletzte: Schneefall führt zu zahlreichen Unfällen im Nordsaarland

Am Donnerstag (28. Februar 2020) kam es im Nordsaarland wegen der winterlichen Witterungsverhältnisse zu 24 Unfällen und 30 Gefahrenstellen. Bei einer Kollision zwischen Britten und Mettlach wurden drei Menschen verletzt.

Schnee und überfrierende Nässe im Nordsaarland sorgten im öffentlichen Verkehrsraum und insbesondere auf Autobahnen für Unfälle sowie umgestürzte Bäume. Darüber hinaus kam es auch zu Verkehrsbehinderungen durch querstehende, die Fahrbahn blockierende Lastkraftwagen. 

Pkw kollidiert frontal mit Lkw

Gegen 12,50 Uhr kam es auf der L 375 von Britten nach Mettlach zu einem Unfall mit mehreren Verletzten. Ein Pkw mit drei Insassen war auf einem abschüssigen Teil der Fahrbahn durch die Glätte auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er frontal mit einem Lkw zusammen, der am Rand abgestellt war. Der 46-jährige Fahrer war aufgrund der glatten Strecke ausgestiegen und hielt sich bei der Kollision hinter dem Lkw auf. 

Drei Insassen verletzt

Die drei Insassen des Pkw erlitten Verletzungen. Zwei von ihnen wurden in die SHG-Klinik nach Merzig gebracht, der dritte in die St. Elisabeth-Klinik in Saarlouis. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro; die Landstraße musste bis 17.10 Uhr voll gesperrt werden.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizeiinspektion Nordsaarland, 28.02.2020