Feuerwehr St. Ingbert rettet verletzten Fahrer aus Unfallwagen

Auf der L244 nahe Sulzbach hat sich am Donnerstagabend ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurde ein Autofahrer in seinem Wagen eingeklemmt. Zur Rettung rückte unter anderem die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert aus.

Nach der Rettung des Fahrers klemmten Feuerwehrleute die Batterien des Wagens ab. Foto: Florian Jung/Feuerwehr St. Ingbert

Am Donnerstagabend (6. Januar 2022), um 21.50 Uhr, ist die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert nach eigenen Angaben zu einem Verkehrsunfall mit eingeschlossener Person ausgerückt. Laut Mitteilung war der Fahrer mit seinem Pkw zuvor auf der L244 von Sulzbach nach St. Ingbert unterwegs. „Vor der Siedlung Sechs Eichen geriet die Limousine auf die Gegenfahrbahn und kam in einem Graben zum Stillstand“, so die Einsatzkräfte.

Bei dem Unfall verletzte sich der Fahrer. Er „konnte eigenständig das Fahrzeug nicht mehr verlassen“. Zwei weitere Insassen des Pkw konnten das Auto hingegen aus eigener Kraft verlassen, hieß es. Aufgrund des Verletzungsmusters habe der Notarzt entschieden, dass eine sogenannte technische Rettung durch die Feuerwehr durchgeführt werden müsse. „Mit schwerem hydraulischem Gerät entfernten Feuerwehrleute die B-Säule sowie Fahrer- und Hecktür“. Anschließend retteten die Helfer:innen den Fahrer mit einem speziellen Rettungsbrett. Die weitere medizinische Versorgung übernahm der Rettungsdienst, teilte die Feuerwehr ebenso mit.

„Alle drei Personen brachten die Retter in umliegende Krankenhäuser“. Weitere Sicherungsmaßnahmen übernahm die Feuerwehr, so seien etwa Batterien abgeklemmt worden. Im Anschluss übergaben die Einsatzkräfte die Einsatzstelle an die Polizei. Neben den Löschbezirken St. Ingbert und Rohrbach auch im Einsatz: die Feuerwehr Sulzbach. „Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Straße voll gesperrt“, hieß es abschließend.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Feuerwehr St. Ingbert, 08.01.2022