Hund bei eisiger Kälte in Homburg ausgesetzt: Vierbeiner geht es wieder gut, Verursacher ist ermittelt

Dem nachts bei Minusgraden in Homburg ausgesetzten Hund geht es mittlerweile wieder besser. Auch konnte der Halter in der Zwischenzeit ermittelt werden. Das ist bislang bekannt:
Mittlerweile geht es dem in Homburg ausgesetzten Hund wieder gut, so das Tierheim. Foto: Facebook/Tierheim Homburg
Mittlerweile geht es dem in Homburg ausgesetzten Hund wieder gut, so das Tierheim. Foto: Facebook/Tierheim Homburg

In der Nacht zum Mittwoch (22. Dezember 2021) ist am Tierheim Homburg ein kleiner „Malteser“-Mix ausgesetzt worden. „Fast erfroren“ fand eine Pflegerin das Tier am Morgen, hatte die Facebook-Seite des Tierheims Homburg an dem Tag geschrieben. Nun meldeten sich die Helfer:innen mit einem Update zu Wort.

Hund es geht besser, Verursacher wurde ermittelt

„Dem kleinen Malteser-Mädchen geht es wieder gut„, so der aktuelle Stand vom heutigen Montagmorgen (27. Dezember 2021). Der Vierbeiner esse wieder normal und werde langsam auch zutraulich. „Wir kümmern uns natürlich weiterhin um die Kleine“, heißt es im Facebook-Beitrag. Zwischenzeitlich sei auch der Verursacher ermittelt worden. Das Tierheim Homburg habe Strafanzeige gegen die Person gestellt.

Aktuell noch keine Vermittlung

Aufgrund der „aktuellen Lage“ erfolge noch keine Vermittlung des Vierbeiners, so die Helfer:innen. Man bitte von Vermittlungsanfragen abzusehen, auch Vormerkungen könnten derzeit nicht aufgenommen werden. „Sobald eine Vermittlung möglich ist, teilen wir dies mit“.

Verwendete Quellen:
– eigener Bericht
– Facebook-Beitrag des Tierheims Homburg, 27.12.2021