Lkw-Fahrer attackieren sich in Saarbrücken mit Messer und Hammer

Zwei Lkw-Fahrer haben ihren Streit auf dem Rastplatz Goldene Bremm mit Messer und Hammer ausgetragen. Dabei waren sie offenbar alkoholisiert.
Die Polizei ermittelt. Foto: Fabian Strauch/dpa-Bildfunk
Die Polizei ermittelt. Foto: Fabian Strauch/dpa-Bildfunk

Streit zwischen Lkw-Fahrern eskaliert

Ein Streit zwischen zwei Lkw-Fahrern auf dem Rastplatz Goldene Bremm in Saarbrücken ist am Sonntag (13. November 2022) eskaliert. Die beiden 36 und 41 Jahre alten Männer attackierten sich hier mit einem Hammer und einem Messer, so die Polizei am Montagnachmittag.

Mann stört sich an Musiklautstärke von anderem Lkw-Fahrer

Die beiden hatten ihre Ruhezeiten wegen des Lkw-Fahrerverbots auf dem Rastplatz verbracht. Dort konsumierten sie gegen 16.30 Uhr unabhängig voneinander Alkohol. Nach aktuellem Stand störte sich der 41-Jährige an der Musiklautstärke des 36-Jährigen. Erst kam es laut Polizei zu einem verbalen Streit, dann zu Handgreiflichkeiten, in deren Verlauf der Jüngere auf den Älteren einschlug. Möglicherweise waren an der Auseinandersetzung noch weitere Personen beteiligt.

Älterer stich Jüngerem mit Messer in die Hand

Nachdem der 41-Jährige sich dann in sein Führerhaus zurückgezogen hatte, habe der 36-Jährige durch das geöffnete Fahrerfenster gegriffen. Der Ältere stieß anschließend mit einem Küchenmesser in die Hand seines Kontrahenten. Der Jüngere ging daraufhin zu seinem Lkw, nahm dort einen Hammer und warf ihn durch die geschlossene Seitenscheibe in das Führerhaus seines Gegners.

Jüngerer wirft Hammer durch Lkw-Scheibe

Der Hammer durchbrach die Scheibe, verfehlte den 41-Jährigen und durchdrang das Fenster der Beifahrerseite. Schließlich landete das Werkzeug in der Seitenscheibe eines Porsches, der auf einem Auflieger neben dem Lkw stand.

Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt jetzt wegen wechselseitig begangener gefährlicher Körperverletzung. Die Beamt:innen nahmen die beiden vorläufig fest. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Wegen der Verletzungen an der Hand musste der 36-Jährige ambulant behandelt werden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 14.11.2022