Nach tödlichem Unfall in Völklingen: Jugendlicher Fahrer hatte Alkohol im Blut

Zwei Monate nach einem tödlichen Unfall in Völklingen dauern die Ermittlungen weiter an. Bei dem mutmaßlichen Verursacher (16) waren Alkohol und Gras im Blut nachgewiesen worden, berichtet jetzt eine Zeitung.
Der Wagen wurde eingeklemmt. Foto: BeckerBredel
Der Wagen wurde eingeklemmt. Foto: BeckerBredel

Bei dem mutmaßlichen Verursacher eines tödlichen Unfalls in Völklingen sind Alkohol und Cannabis im Blut nachgewiesen worden. Die Alkoholkonzentration betrug 0,5 Promille, berichtet die „Bild“ am heutigen Montag (8. August 2022) mit Berufung auf die Staatsanwaltschaft.

Junger Erwachsener stirbt bei Unfall

Der Crash hatte sich Anfang Juni zwischen Geislautern und Großrosseln ereignet. Ein 16-Jähriger war mit einem Meredes SLK wohl wegen überhöhter Geschwindigkeit auf den Grünstreifen geraten. Das Fahrzeug kam daraufhin ins Schleudern und kollidierte auf der Gegenfahrbahn frontal mit einem Laster. Der Beifahrer des Mercedes (18) wurde aus dem Wagen geschleudert und starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen.

Autoschlüssel von Kumpel ausgeliehen

Laut "Bild" hatte sich der 16-Jährige den Autoschlüssel eines Kumpels ausgeliehen. Alle drei Beteiligten seien einverstanden gewesen, dass sich der Jugendliche hinters Steuer setzt. "Nach gegenwärtigem Stand der Ermittlungen stellt sich der Sachverhalt so dar, dass dem Beschuldigten der Fahrzeugschlüssel von dem Verstorbenen im Einverständnis mit dem Halter des Fahrzeugs überlassen wurde", zitiert das Blatt die Staatsanwaltschaft. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

Der Wagen wurde zwischen Laster und Leitplanke eingequetscht. Foto: BeckerBredel

Verwendete Quellen:
- Bild
- eigene Berichte