Neue Infos zu Schulbus-Unfall in Trier: 14 junge Menschen verletzt

Ein Schulbus ist in Trier frontal gegen einen Baum gefahren. Dabei wurden 14 Kinder und Jugendliche sowie der Fahrer verletzt.
Der Bus krachte gegen einen Baum. Foto: Stadt Trier/Twitter
Der Bus krachte gegen einen Baum. Foto: Stadt Trier/Twitter

Bei dem Schulbus-Unfall in Trier/Rheinland-Pfalz sind am Mittwochmorgen (30. März 2022) 14 Kinder und Jugendliche verletzt worden. Es gebe keine lebensbedrohlich Verletzten, meldete die Stadt über ihre sozialen Netzwerke. Laut der Deutschen Presse-Agentur wurde der Fahrer des Busses schwer verletzt.

Bus prallt gegen Baum

Den Angaben der Polizei nach war das Fahrzeug mit rund 40 Menschen in Richtung Innenstadt unterwegs. Der Bus kam aus zunächst unbekannter Ursache von der Spur ab und prallte frontal gegen einen Baum am Martinsufer, wie ein Polizeisprecher sagte. Demnach war die Lage am Morgen noch unübersichtlich.

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Hilfe für Eltern

Die Stadt Trier teilte auf Twitter mit, Autofahrer:innen sollten auf die andere Moselseite ausweichen. Zudem sei für Eltern betroffener Kinder die Toni-Chorus-Halle von den Rettungskräften als Anlaufpunkt hergerichtet worden. Eine Infohotline wurde unter der Telefonnummer (0651)7181817 eingerichtet.

Verkehrschaos in der Stadt

Laut Polizei stand der Bus am Morgen in der Hauptdurchfahrtsstraße in Trier, der Verkehr wurde über verschiedenste Richtungen abgeleitet. Autofahrer müssten mit Verkehrsbeeinträchtigungen rechnen, hieß es.

Verwendete Quellen:
– Tweets der Stadt Trier, 30.03.2022
– Deutsche Presse-Agentur
– eigener Bericht