Ölfässer und umweltschädliche Substanzen: 10 Kubikmeter illegale Müllablagerungen in Homburg-Kirrberg

Ein bislang unbekannter Täter hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (14. November 2019) etwa zehn Kubikmeter illegalen Müll in Homburg-Kirrberg abgelagert. Unter dem Unrat befanden sich unter anderem auch Ölfässer und Lacke, die eine erhebliche Gefahr für die Umwelt darstellen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden am neuen Grünschnittsammelplatz in Homburg-Kirrberg ungefähr zehn Kubikmeter illegaler Müll abgelagert. Dies teilt der Baubetriebshof der Stadt Homburg mit. 

Ölfässer und andere umweltschädliche Substanzen entsorgt

Laut Angaben der Pressestelle der Stadt Homburg befand sich innerhalb des illegal abgelagerten Mülls nicht nur harmloser Unrat, sondern auch umweltschädliche Substanzen. So fanden die Mitarbeiter des Baubetriebshofs neben Möbeln und Haushaltsgegenständen auch zwei leere Ölfässer, Lacke und Verdünnungsmittel, die eine erhebliche Gefahr für die Umwelt darstellen.

Mithilfe aus der Bevölkerung ist gefragt

Die Bevölkerung wird nun um Mithilfe bei der Aufklärung gebeten. Hierfür nimmt das Ordnungsamt sachdienliche Hinweise per E-Mail an [email protected] oder unter der Telefonnummer (06841)101-123 oder -133 entgegen.

Zum Thema: Illegale Müllablagerungen im Saarland sorgen für hohe Kosten beim Steuerzahler.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Baubetriebshofs der Stadt Homburg vom 15.11.19