Schockanruf: Unbekannte bringen Senior (81) aus Saarbrücken um fünfstelligen Betrag

Das Landespolizeipräsidium Saar hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Tagen vermehrt Betrugsanrufe registriert. In Saarbrücken ist es Unbekannten gelungen, einen 81-Jährigen um einen fünfstelligen Geldbetrag zu bringen.

Aktuell warnt die Saar-Polizei vor Schockanrufen. Foto: dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Vermehrt Betrugsanrufe im Saarland

Vermehrt Betrugsanrufe hat es laut Polizei in den vergangenen Tagen im Saarland gegeben. „Neben der Enkeltrick- oder Schockanrufmasche nutzen die Täter auch die Legende des falschen Polizeibeamten“, geht aus einer aktuellen Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar vom heutigen Donnerstag (21. Oktober 2021) hervor. Den Angaben zufolge waren Unbekannte erst am gestrigen Mittwoch „wieder erfolgreich“.

Senior aus Saarbrücken um viel Geld gebracht

Wie die Beamt:innen mitteilten, erbeuteten Unbekannte einen fünfstelligen Geldbetrag von einem 81-Jährigen aus Saarbrücken. Am Telefon soll eine Person behauptet haben, eine Bekannte des Angerufenen habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. „Dabei gab sich die Anruferin als Rechtsanwältin der Bekannten aus“.

Polizei warnt vor Masche

Der Ablauf solcher Betrugsanrufe sei immer gleich. Die anrufende Person „gibt sich als Amtsperson, Arzt oder Angehöriger aus und versucht sein Opfer durch Vorspielen eines finanziellen Engpasses oder einer Notlage zur Übergabe von Bargeld zu überreden“, so das Landespolizeipräsidium Saar. Was man beachten sollte:

  • solchen Anrufen keinen Glauben schenken
  • misstrauisch sein
  • keine persönlichen Dinge preisgeben
  • nicht unter Druck setzen lassen
  • keine Wertsachen/kein Geld an Unbekannte übergeben

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saarland, 21.10.2021