Viele Wildunfälle im Nordosten des Saarlandes – Autofahrer sollten vorsichtig sein

Insbesondere bei Dunkelheit sollten Autofahrer:innen jetzt besonders vorsichtig sein, denn Wildtiere sind im Moment sehr aktiv. Am Wochenende gab es alleine acht Wildunfälle im Nordosten des Saarlandes.

Verkehrsteilnehmer:innen sollten derzeit vorsichtig sein – besonders bei Dunkelheit. Foto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk | Symbol: OpenMoji/CC BY-SA 4.0

Im Nordosten des Saarlandes haben sich am Wochenende acht Wildunfälle ereignet. Die Polizei weist jetzt darauf hin, dass Wildtiere sehr aktiv seien. Verkehrsteilnehmer:innen sollten insbesondere bei Dunkelheit erhöhte Vorsicht walten lassen, hieß es in einer Mitteilung vom Sonntagnachmittag (21. November 2021).

Unfälle auf Autobahn sowie Land- und Bundesstraßen

Zu den acht Unfällen zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen sei es ausschließlich bei Dunkelheit gekommen. Sie passierten auf der Autobahn bei Tholey-Sotzweiler und folgenden Landstraßen:

  • zwischen St. Wendel und Leitersweiler
  • zwischen Güdesweiler und Oberthal
  • zwischen Tholey-Theley und Leitzweiler/Rheinland-Pfalz.

Unfälle gab es zudem auf diesen Bundesstraßen:

  • zwischen St. Wendel und Winterbach
  • zwischen Tholey und Sotzweiler
  • zwischen St. Wendel-Niederlinxweiler und Ottweiler.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion St. Wendel, 21.11.2021
– Symbol: OpenMoji, CC BY-SA 4.0