Völklingen: Teile von meterhohem Glockenturm drohten in Tiefe zu stürzen

Am heutigen Donnerstag sorgte Sturmtief „Ignatz“ für viele Schäden und Einsätze im Saarland. In Völklingen-Fenne kümmerte sich die Feuerwehr etwa um die ehemalige Kirche St. Antonius. Hier drohten Teile des Glockenturms in die Tiefe zu stürzen.

Die Feuerwehr kümmerte sich vor Ort um die Maßnahmen. Foto: BeckerBredel

Für Sturmschäden und Feuerwehreinsätze im Saarland sorgte „Ignatz“ am heutigen Donnerstag (21. Oktober 2021) – auch an der ehemaligen Kirche St. Antonius in der Hausenstraße in Völklingen-Fenne. Das Gebäude gilt seit einigen Jahren als baufällig. Sturmbedingt drohten am Morgen lose Teile vom meterhohen Glockenturm in die Tiefe zu stürzen.

Weitere Aufnahme des Einsatzes in Fenne. Foto: BeckerBredel

Zur Einsatzstelle rückten die Feuerwehren aus Völklingen-Mitte und Fürstenhausen aus. Zunächst wurde per Drehleiter der Glockenturm inspiziert. Nach Angaben der Kräfte vor Ort waren dort Holzbohlen lose. Vor Jahren waren diese angebracht worden, um ein Loch zu schließen. Um eine Gefährdung für Passant:innen zu vermeiden, entfernte die Feuerwehr die Holzbohlen. Während der Maßnahmen, die etwa eine halbe Stunde andauerten, blieben die Hausenstraße und die Fenner Straße voll gesperrt.

Verwendete Quellen:
– Presse-Agentur BeckerBredel
– eigene Berichte