Sturmtief „Ignatz“ im Saarland: Bereits über 300 Einsätze

Umgestürzte Bäume, Straßensperrungen und mehr: Im Saarland sorgte der erste Herbststurm „Ignatz“ für schwere Sturmböen. Nach aktuellem Stand mussten in diesem Zusammenhang bislang mehr als 300 Einsätze absolviert werden.

Das Sturmtief sorgte im Saarland unter anderem für zahlreiche umgestürzte Bäume. Foto: BeckerBredel

„Ignatz“ fegt über das Saarland

Sturmtief „Ignatz“ hat im Saarland am Donnerstagmorgen (21. Oktober 2021) viele Einsätze von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Nach Angaben des „SR“ sorgten schwere Sturmböen hierzulande dafür, dass etwa die Feuerwehr bislang mehr als 300 Mal ausrücken musste. Betroffen seien alle Landkreise im Saarland sowie der Regionalverband Saarbrücken. Laut „SZ“ wurde in Weiskirchen eine Person bei einem Unfall aufgrund eines umgestürzten Baums leicht verletzt.

Zahlreiche Bäume umgestürzt

Bei Lebach stürzte ein Baum in eine Oberleitung und bremste nach Angaben der Saarbahn GmbH die Linie S1 aus. Ein Ersatzverkehr sei eingerichtet, teilte das Unternehmen am frühen Morgen mit. „Die Saarbahnlinie S1 verkehrt nur bis Landsweiler Süd“. Aktuell würden zudem zwischen Nancy, Metz, Luxemburg und Saarbrücken keine Züge verkehren – zumindest bis zum Mittag, so „SR“. Es werde auf Busse als Ersatz gesetzt. Im Saarland müssen derzeit durch Straßensperrungen „einige Buslinien Umleitungen fahren. Es kann zu Verspätungen kommen“, teilte die Saarbahn GmbH mit. Alle Bildergalerien der Einätze im Saarland findet ihr an dieser Stelle.

Foto: Dirk Schäfer/Feuerwehren Landkreis St. Wendel/Facebook

Insbesondere im Bereich Nohfelden sollen viele Bäume umgefallen sein. Polizeiangaben zufolge kommt es zu einzelnen Vollsperrungen von Straßen, da diese nicht schnell genug freigeräumt werden könnten. Laut „NonStopNews“ war die Feuerwehr in Saarbrücken auch wegen Baumkronen ausgerückt, die gestutzt werden mussten. Ein umgestürzter Baum soll in Dillingen ein Haus beschädigt haben. Auch seien einige Straßen überflutet worden. In Völklingen-Fenne kümmerte sich die Feuerwehr etwa um die ehemalige Kirche St. Antonius. Hier drohten Teile des Glockenturms in die Tiefe zu stürzen.

Foto: BeckerBredel

Stromausfälle im Saarland

Wie der „SR“ berichtet, fiel in einigen Ortschaften im Saarland kurzzeitig der Strom aus, darunter beispielsweise Türkismühle, Gonnesweiler und Sötern. Nach Angaben des Energieversorger Energis gibt es Stromstörungen unter anderem in Oberthal, Rehlingen-Siersburg, Namborn, Schmelz und Merchweiler.

Unwetterwarnung vor orkanartigen Böen im Saarland

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am frühen Morgen vor möglichen orkanartigen Böen im Saarland – eine amtliche Unwetterwarnung wurde ausgesprochen („Stufe 3 von 4“): Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 km/h seien möglich, so die Meteorolog:innen. Laut DWD besteht die Gefahr des Auftretens von orkanartigen Böen im Saarland am heutigen Donnerstag noch bis 11.00 Uhr.

Update: Mit Stand von 11.00 Uhr hebt der DWD die Warnung auf.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– eigener Bericht
– Saarbrücker Zeitung
– Saarländischer Rundfunk