FDP bereit für Gespräche mit SPD und Grünen

Die FDP hat am heutigen Mittwoch (6. Oktober 2021) angekündigt, Gespräche mit der SPD und den Grünen führen zu wollen.

picture alliance/dpa | Michael Kappeler

FDP bereit zu Dreiergespräch mit SPD und Grünen

Die FDP stimmt dem Vorschlag der Grünen für Dreiergespräche mit der SPD zur Vorbereitung möglicher Koalitionsverhandlungen zu. „Wir haben den Vorschlag eines Gesprächs mit der SPD angenommen“, sagte Parteichef Christian Lindner am Mittwoch in Berlin nach internen Beratungen.

Gespräche bereits für Donnerstag geplant

Der FDP-Chef sagte, er habe SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz vorgeschlagen, dass es bereits am Donnerstag ein Gespräch zu dritt gebe, dies werde auch passieren. Es gebe keine Parallelgespräche mit Union und Grünen über die Bildung eines Bündnisses.

Zuvor hatten die Grünen vorgeschlagen, möglichst bald in Dreier-Sondierungsgespräche mit SPD und FDP einzusteigen. Sie seien „zu dem Schluss gekommen, dass es sinnvoll ist, weiter jetzt vertieft – gerade auch mit Blick auf die Gemeinsamkeiten, die wir in diesen bilateralen Gesprächen feststellen konnten – jetzt mit FDP und SPD weiter zu sprechen. Und das schlagen wir der FDP vor“, sagte die Parteivorsitzende Annalena Baerbock in Berlin.

FDP hält sich Option für Jamaika-Koalition offen

Die FDP trete laut Lindner nur in eine Regierung der Mitte ein, die den „Wert der Freiheit“stärke und einen echten Impuls für die Erneuerung des Landes leiste. Es komme auf liberale Inhalte an. Gespräche zur Bildung einer sogenannten Jamaika-Koalition mit Union und Grünen blieben gemessen daran auch weiterhin eine Option.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur