Bertha-Bruch-Tierheim Saarbrücken: Weitere Katzen aus der „Hölle“ befreit

Aus einer Hütte in Saarbrücken-St. Arnual haben Tierschützer:innen nochmals Katzen retten können. Derweil werden Anfragen zu vermissten Tieren bearbeitet.

Weitere Katzen gerettet

„Auch heute waren wieder mit unseren Teams vor Ort und konnten sechs weitere Katzen aus der Hölle befreien„, teilte das Saarbrücker Bertha-Bruch-Tierheim am gestrigen Dienstagabend (9. März 2021) auf Facebook mit. Damit gemeint ist eine Hütte in St. Arnual, aus der die Tierschützer:innen bereits an den Tagen zuvor 43 Katzen befreien konnten.

Aktuell befinden sich damit 42 Fellnasen in der Obhut in Saarbrücken, geht aus den Angaben hervor. Sieben Tiere werden im Katzenhaus in Oberwürzbach gepflegt.

Anfragen zu vermissten Tieren

Den Angaben des Saarbrücker Tierheims zufolge erhalten die Mitarbeiter:innen „weiterhin Anfragen zu vermissten Katzen„. Sie würden dokumentiert und im Laufe der Woche bearbeitet werden. Alsbald alle Tiere registriert worden sind, werde man auf die Anfragen antworten, hieß es.

Spenden benötigt

Im Bertha-Bruch-Tierheim werden noch Spenden benötigt. Dazu gehören nach Angaben der Helfer:innen etwa:
– kratz- und beißsichere Handschuhe
– Kescher
– Hygieneartikel, beispielsweise Schutzanzüge

[legacy_code]

So könnt ihr den Tierheimen im Saarland helfen [/legacy_code]

Dazu hat das Tierheim eine Amazon-Wunschliste erstellt. Darüber hinaus können gibt es auch ein Spendenkonto. Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite des Tierheims.

Verwendete Quellen:
– Facebook-Beitrag des Bertha-Bruch-Tierheims, 09.03.2021
– eigene Berichte