„Immer diese Scheiß-Fragen“: Jonas Hector platzt im TV-Interview der Kragen

Nach der Heimniederlage des 1. FC Köln im Hinspiel der Bundesliga-Relegation gegen Holstein Kiel platzte dem Saarländer Jonas Hector im TV-Interview der Kragen. Gegenüber einem "DAZN"-Reporter ließ der Kölner-Kapitän seinem Frust freien Lauf.

Saarländer Jonas Hector frustriert nach Kölner Niederlage

Das Hinspiel der Bundesliga-Relegation lief für den 1. FC Köln und damit auch für Saarländer Jonas Hector alles andere als gut. Obwohl der Kölner Kapitän unermüdlich ackerte, stand am Ende eine 0-1-Heimspielniederlage zu Buche. Nachdem die Rheinländer zuletzt in der Saison 2018/2019 in der 2. Bundesliga gestanden hatten, droht nun der erneute Abstieg in die Zweitklassigkeit. Dementsprechend schlecht war die Laune von Jonas Hector beim anschließenden Interview mit dem Streamingdienstanbieter „DAZN“.

Hector sichtlich angefressen im Interview

Bereits zu Beginn des Gesprächs ärgerte sich Hector sichtlich über die Fragen des Reporters. Als dieser das Interview mit „Jonas, 0-1 im Hinspiel, lassen Sie einfach Dampf ab, gerne“, einleitete, bügelte Hector das mit einem kurzen, genervten „Was soll ich denn jetzt hier Dampf ablassen?“ ab.

Nachdem Hector im Anschluss zunächst seine Meinung darüber kundtat, ob das Ergebnis am gestrigen Abend ein gerechtes gewesen sei, stellte der „DAZN“-Reporter schließlich eine Frage, die dem Kölner Kapitän mächtig auf den Zeiger ging.

„Immer diese Scheiß-Fragen“

Bei der Frage „Wie sieht es in Ihnen aus? Wie leer fühlen Sie sich?“ platze Hector schließlich der Kragen. „Immer diese Scheiß-Fragen! Leer, leer. Das ist ja Ihr Job, dumme Fragen zu stellen. Das machen Sie gut!“, pflaumte der 31-jährige Saarländer den Reporter an, ehe er weiter ausführte: „Das Ding ist: Ich bin nicht leer. Ich habe gerade 90 Minuten gespielt. Ich bin enttäuscht, dass wir das Spiel verloren haben. Wir haben aber am Samstag die Möglichkeit, es besser zu machen und das Ding zu drehen.“

Das Interview endete schließlich bei spürbar unangenehmer Atmosphäre mit dem folgenden Dialog:

Reporter: „So, dann frage ich jetzt vielleicht noch eine dumme Frage zum Schluss: Wie sehr wird dieses mentale Arbeiten jetzt wichtig, bis Samstag sich jetzt zu sagen: Es ist nur eine Halbzeit rum, es geht noch was?“

Hector: „Also darauf habe ich jetzt wirklich gar keine Antwort.“

Reporter: „Gut, danke, Jonas.“

Lebacher Mees könnte mit Kiel in Bundesliga aufsteigen

Mehr Grund zur Freude hatte hingegen ein anderer Saarländer: Auf der Gegenseite stand am gestrigen Abend der Lebacher Joshua Mees auf dem Platz, der nach dem Sieg im Hinspiel der Bundesliga-Relegation mit Holstein Kiel in die erste Liga aufsteigen könnte. Mees wurde in der 77. Minute eingewechselt.

Verwendete Quellen:
– Interview von Jonas Hector nach dem Spiel des 1. FC Köln gegen Holstein Kiel vom 26.05.2021