Geierlay-Hängebrücke erstrahlt mit Tausenden LED-Lichtern

Die Hängeseilbrücke Geierlay wird an einem Wochenende im Dezember wieder von tausenden LEDs erleuchtet. Das Event "Geierlights" lockt Hunderte Besucherinnen und Besucher in den Hunsrück.
Besucher gehen bei Dunkelheit über die illuminierte 360 Meter lange Geierlay-Hängeseilbrücke. Foto: Thomas Frey/dpa
Besucher gehen bei Dunkelheit über die illuminierte 360 Meter lange Geierlay-Hängeseilbrücke. Foto: Thomas Frey/dpa

7000 LED-Lampen lassen Hängebrücke Geierlay leuchten

Die Hängeseilbrücke Geierlay im Hunsrück ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Stattdessen hat sich die Brücke in den vergangenen Jahren zu einem wahren Tourismusmagneten entwickelt. Wie schön die Brücke ist, beweist eine Auszeichnung des Portals „reisereporter“. Die Brücke Geierlay wird dort auf dem ersten Platz der schönsten Hängeseilbrücken Deutschlands gelistet. Die 360 Meter lange Hängebrücke hoch über einem Mosel-Seitental strahlt auch in diesem Winter wieder in weihnachtlichem Lichterglanz.

Am dritten Adventswochenende (15. bis 17. Dezember 2023) finden wieder die „Geierlights“ statt. Mehr als 7.000 LED-Lampen an der Brücke sorgten laut der nahen Ortsgemeinde Mörsdorf für stimmungsvolles Licht. Die Besucherinnen und Besucher sollten Taschenlampen mitbringen, weil der Weg bis zu der abgelegenen, 360 Meter langen Fußgänger-Hängeseilbrücke generell nicht beleuchtet ist. Die Brücke leuchtet Freitag bis Sonntag jeweils von 16.00 bis 22.00 Uhr.

Mehr als 7.000 LED-Lampen beleuchten den Touristenmagneten im Hunsrück. Foto: Thomas Frey/dpa

Spenden für Kinder in Tansania

Für die richtige Adventsstimmung vor Ort sorgen auch Glühwein, heiße Waffeln und gebratene Wildwurst. Auf der Sosberger Seite der Geierlay wartet außerdem heißer Aperol auf die Besucher:innen – und ein gemütliches Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows.

Die Veranstaltung ist übrigens für einen guten Zweck. „Augen sollen sehen – überall auf der Welt“ – und genau deshalb erstrahlt die Geierlay an diesem Adventswochenende ganz besonders für viele Kinderaugen in Tansania. Ein Land, in dem sehbehinderte Kinder nicht richtig behandelt werden können und der gemeinnützige Verein „Kids and poors eyes“ genau dort Hilfe vor Ort leistet. Der gesamte Erlös kommt dem Verein und somit den Kindern in Tansania zugute.

Verwendete Quellen:
– eigener Bericht
– Webseite Geierlay
– Facebook-Veranstaltung